"Fran Gentges erfüllt unsere Erwartungen"

Alda im Gespräch

DORTMUND Mit vier Siegen sind die Elche gut in die Oberliga-Saison gestartet. Benjamin Blum sprach mit Vizepräsident Gerd Alda über die aktuelle Situation beim EHC Dortmund.

von Von Benjamin Blum

, 19.10.2009, 18:14 Uhr / Lesedauer: 1 min
EHC-Vorsitzender Gerd Alda (l.) und Trainer Frank Gentges.

EHC-Vorsitzender Gerd Alda (l.) und Trainer Frank Gentges.

Die Stärken hat sie vor allem im mentalen Bereich. Die Mannschaft ist diszipliniert, fleißig und zeigt einen großen Kampfeswillen, wie die Spiele gegen Füssen oder Klostersee gezeigt haben.

Dazu möchte ich im Moment noch nicht allzu viel sagen. Frank Gentges hat unsere Erwartungen bisher aber in jedem Fall erfüllt. Ganz wichtig ist mir jedoch, dass man Trainer und Mannschaft als eine gemeinsame Achse sieht.

Im Grunde ist das wie ein Spiel vom BVB gegen Schalke – nur in abgespeckter Form. Wir erwarten viele Gästefans und eine tolle Atmosphäre an der Strobelallee. Aus sportlicher Sicht sind wir allerdings der klare Außenseiter. Herne ist in diesem Jahr eines der Top-Teams der Oberliga. Mit der Rolle des Underdogs können wir in diesem Revierderby aber ganz gut leben.

Es ist natürlich noch ziemlich früh und es werden sicher Rückschläge kommen. Wichtig ist vor allem, dass alle Spieler gesund bleiben. Ist das der Fall, können wir einen Playoff-Platz erreichen.

Lesen Sie jetzt