Freienstein pausiert

DORTMUND Die dritte Runde im WBV-Pokal beschert den Regionalliga-Basketballern des SVD eine Englische Woche und an diesem Dienstag (20.15 Uhr) das Duell beim Liga-Rivalen Capone Düsseldorf.

von Von Volker Ohm

, 29.10.2007 / Lesedauer: 2 min
Freienstein pausiert

Anhaltende Knieprobleme zwingen SVD-Center Daniel Freienstein zur Pause.

Vor dem Verfolger-Duell am Samstag bei Südpark Bochum und nach dem deutlichen Sieg gegen Bergheim geht es am Dienstag in die Landeshauptstadt, wo der SVD in der Meisterschaft mit 102:85 deutlich siegte.

Doch veränderte sich seitdem das Gesicht des Düsseldorfer Teams, die zwischenzeitlich Maren Petric gegen den neuen Amerikaner Kevin Burgess austauschten. Der sammelte zuletzt beim Capone-Erfolg in Wulfen gleich 37 Zähler ein. „Die Düsseldorfer sind ähnlich wie viele Mannschaften in der Liga besetzt, verfügen über eine namhafte Startformation, sind aber nicht so tief wie wir besetzt“, meint SVD-Trainer Peter Radegast.

Bis Weihnachten aussetzen Doch allzu tief wird seine Wechselbank vorerst auch nicht ausgestattet sein, denn Center Daniel Freienstein setzt mit seinen Knieproblemen vorerst aus. „Bänder und Gelenke sind alle in Ordnung, nur der schon einmal operierte Knorpel macht sich wieder bemerkbar“, beschreibt Freienstein seine Probleme, die ihn seit Wochen behindern. Bis Weihnachten will der Center jetzt erst mal aussetzen, Muskelaufbau betreiben und danach die Reaktion des Knies abwarten. Eine weitere Operation ist nicht gänzlich auszuschließen.

Lesen Sie jetzt
Münsterland Zeitung Fußball-Westfalenliga

Hauptsache gewonnen: Brünninghausen feiert ersten Saisonsieg - Schüren hadert mit eigenem Spiel