Fußball-Bezirksliga: Wickede gewinnt Ostderby

DORTMUND Westfalia Wickede ließ sich im Ostderby gegen den SV Brackel beim 4:0 (1:0) nicht überraschen und erledigte die Aufgabe vom Ergebnis her souverän.

von Von Benjamin Blum

, 08.03.2009, 19:12 Uhr / Lesedauer: 1 min
Fußball-Bezirksliga: Wickede gewinnt Ostderby

Wickedes Marko Schott feierte Comeback nach Kreuzbandriss.

Wickede kam im heimischen Pappelstadion besser aus den Startlöchern als die Gäste: In den ersten 20 Minuten brannte es gleich dreimal lichterloh im Brackeler Strafraum, doch Roman Schymanietz und seine Kollegen waren im Abschluss zu harmlos. Die Westfalia ließ in der Offensive vieles vermissen: Keine klaren Bälle, keine ausgereiften Spielzüge. So entstand der erste Treffer durch Zufall, als Schymanietz einen verirrten hohen Ball mit einer Direktabnahme versenkte. Die Gäste aus Brackel hielten sich mit gelungenen Offensivaktionen ebenfalls zurück. Aktivster Mann auf dem Platz war Schiedsrichter Christian Brand, der fleißig Gelbe Karten wegen Meckerns auf beiden Seiten verteilte, grobe Fouls aber durchgehen ließ.

  An der Vorentscheidung war Brand ebenfalls beteiligt: Bei einem langen Ball von Keeper Jan Broda entschied er sich gegen einen Abseitspfiff, worauf Alex Gocke frei zum 2:0 traf. Als Özgür Ceylan im Anschluss wegen Meckerns mit Gelb-Rot vom Platz flog, war die Partie entschieden. Wickede belagerte den Strafraum der Gäste und kam zu zwei weiteren Treffern. Die Gäste ergaben sich ihrem Schicksal und leisteten nur noch wenig Gegenwehr.

Lesen Sie jetzt