Fußball-Landesliga: Mengeder Schützenhilfe bleibt aus

DORTMUND Die Daumen in Hombruch schmerzen wahrscheinlich noch heute, aber alles Drücken half nichts. Mengede 08/20 verpasste es gestern, dem Hombrucher SV Schützenhilfe zu leisten, gegen Teutonia Waltrop verlor die Elf von Coach Mario Plechaty auf eigenem Platz mit 1:4 (0:0). Zu hoch, aber das war am Ende dann auch egal.

von Von Daniel Mais

, 22.03.2009, 19:21 Uhr / Lesedauer: 1 min
Fußball-Landesliga: Mengeder Schützenhilfe bleibt aus

<p>Einsatz ist leider nicht alles, beim 1:4 gegen Waltrop tat Mengede zu wenig für die Offensive. Schütze</p>

Und so thronen die Waltroper wieder an der Landesliga-Spitze. "Da war heute was drin, Waltrop ist keine Übermannschaft", ärgerte sich Plechaty nach dem Abpfiff schon ein wenig, gab aber auch zu: "Nach vorne haben wir zu wenig gemacht."

Insgesamt vergab der Trainer der Partie keine Bestnoten: "Das war ein schlechtes Spiel". In dem die Gäste einfach einen Tick cleverer, in den entscheidenden Situationen abgezockter waren.Pressing vom Feinsten

Waltrop tat sich in den ersten 45 Minuten schwer, Mengede machte die Räume ganz eng, zeigte Pressing vom Feinsten. Allerdings tat sich vor dem Gäste-Tor herzlich wenig. Und so ging es konsequenterweise auch torlos in die Kabinen. Zurück auf dem Platz, zeigten die Waltroper, warum sie ein ganz heißer Aufstiegskandidat sind. Mengedes Abwehr war zum ersten Mal nicht Herr im eigenen Strafraum, was André Volland zum 1:0 nutzte (56.). "Das haben wir geschlafen", sagte Plechaty.

Nach dem Rückstand spielte Mengede mutiger nach vorn, die Gäste bewiesen aber eindrucksvoll, warum sie in dieser Saison erst 15 Gegentore kassierten. Als dann Tim Lohfink nach einer Ecke zum 2:0 für Waltrop einköpfte, schien die Partie gelaufen (78.). Doch nur drei Minuten später machte Mengedes Christoph Malke mit einem Gewaltschuss zum 1:2 die Partie wieder spannend. Nun aber wurde es für die Hausherren bitter: Stefan Hübenthal verletzte sich an der Leiste, der Gastgeber hatte aber schon dreimal gewechselt. In Unterzahl versuchte die Plechaty-Elf dennoch alles. Doch statt belohnt zu werden, konterten die Waltroper eiskalt - Michael Breuer (88.) und Carsten Steinmann (90.) markierten den 4:1-Endstand. DM

Mengede: Lüschen - Bauch, Hübenthal, Braun, Luka - Kaya (56. Sprenger), Malke, Uphues, Teichmann, Hoffmann (72. Marten), Schulz (62. Staudinger)

Lesen Sie jetzt