Fußball-Regionalliga: BVB II fertigt SC Verl mit 4:0 ab

DORTMUND Der Fußball-Regionalligst Borussia Dortmund II gewann am Samstagnachmittag gegen den SC Verl mit 4:0 (1:0) und setzte seinen Siegeszug 2009 fort.

von von Thomas Schulzke

, 28.03.2009, 15:54 Uhr / Lesedauer: 2 min
Fußball-Regionalliga: BVB II fertigt SC Verl mit 4:0 ab

Yasin Öztekin bereitete die ersten drei BVB-Treffer vor.

Die Borussen, die zuletzt mit vier Siegen und 15:3 Toren die Aufholjagd 2009 einleiteten, waren von Beginn an das technisch überlegene Team. Der SC Verl zog sich bei Ballbesitz der Schwarzgelben komplett in die eigene Hälfte zurück. So ergaben sich kaum Lücken für den Tabellenzweiten. Erst eine Einzelleistung brachte den ersten Aufreger und zugleich für die BVB-Führung. Yasin Öztekin umkurvte drei Gegenspieler und wurde im gegnerischen 16-Meter-Raum von Cosmin Uilacan gefällt – Elfmeter. Sebastian Tyrala schnappte sich den Ball und verwandelte – 1:0 (9.). Verl gab trotz des Rückstandes seine taktische Ordnung nicht auf. Der BVB tat sich deshalb weiter schwer, Chancen heraus zu spielen. Die beiden Außenverteidiger Julian Koch und Sebastian Hille starteten einige Flankenläufe, der letzte Pass war meist zu unpräzise. Zudem verpufften immer wieder die Sololäufe von Yasin Öztekin, der zu oft das Dribbling in Unterzahl suchte. Trotzdem war er an der nächsten gefährlichen Situation beteiligt, als er den 15-fachen Saisontorschützen Marcus Kullmann mit einem feinen Pass auf die Reise schickte. Verls Torhüter Milos Mandic blieb in der 28. Minute nichts anderes übrig als Kullmann zu foulen. Wieder der Pfiff. Wieder Elfmeter. Wieder trat Tyrala an. Doch diesmal schoss er links neben das Tor. So ging es mit einer knappen 1:0-Halbzeitführung in die Pause.

Nach dem Wechsel witterte der Gast seine Chance, spielte gezielter nach vorne und hatte gute Möglichkeiten zum Ausgleich. Aber die Kopfbälle von Marcel Leenemann (48.) und Christian Knappmann (51.) landeten über dem Tor. Kevin Freiberger traf nur die Latte (56.). BVB-Trainer Theo Schneider reagierte, nahm den wirkungslosen Stürmer Daniel Ginczek vom Platz, wechselte Mittelfeldspieler Marcus Piossek ein und ließ Sebastian Tyrala als hängende Spitze agieren. Vier Zeigerumdrehungen später zeigte die Umstellung Wirkung. Die Defensive gewann einen Zweikampf, Yasin Öztekin setzte mit einem Traumpass Marcus Kullmann ein und der traf zum 2:0 (62.). Ein perfekt vorgetragener Konter, der auch Profitrainer Jürgen Klopp auf der Tribüne jubeln ließ. Der Verler Widerstand war gebrochen. Jetzt ergaben sich für die Borussia Konterchancen im Minutentakt. Eine nutzte der eingewechselte Piossek zum 3:0 (69.). Und die Vorarbeit? Die kam natürlich wieder von Yasin Öztekin. Doch seine Mitspieler hatten noch nicht genug. In der 90. Minute traf der eingewechselte Mehmet Boztepe zum 4:0-Endstand. Jetzt hielten sich die Borussen zurück, sparten Kräfte für das Nachholspiel am Dienstagabend gegen Bayer Leverkusen. Mit einem Erfolg gegen die Rheinländer übernimmt der BVB die Tabellenführung.

Lesen Sie jetzt