Fynn Schwiegelshohn wegen Achillessehnen-Problem operiert

Leichtathletik

Langstreckler und Cross-Spezialist Fynn Schwiegelshohn (LG Olympia) wurde wegen seinen Achillessehnenbeschwerden operiert. Der Eingriff erfolgte bereits Ende September. Der 23-Jährige hat bereits wieder mit alternativem Training begonnen.

von Von Horst Merz

, 18.10.2011, 16:50 Uhr / Lesedauer: 1 min
Fynn Schwiegelshohn erreichte beim Silvesterlauf im Herner Gysenbergpark den zweiten Platz.

Fynn Schwiegelshohn erreichte beim Silvesterlauf im Herner Gysenbergpark den zweiten Platz.

Nachdem Langstreckler und Cross-Spezialist Fynn Schwiegelshohn (LG Olympia) 2010 große Erfolge feierte, deutscher 5000 Meter-Vizemeister der Junioren wurde und sogar bei der Cross-EM der U 23 zum Einsatz kam, vermisste man den Garanten für schnelle 3000- und 5000 Meter-Zeiten in diesem Jahr schmerzlich. Immer wieder machten ihm Achillessehnenbeschwerden zu schaffen.Linke Sehne operiert Zunächst dachte er, dass es sich nur um eine Überlastung handelt. Aber alle konservativen Behandlungen brachten keine Besserung. "Ich habe die Berichte über meine Wettkämpfe gelesen, und es war für mich schlimm, meinen Namen nicht lesen", litt der begeisterte Mittelstreckler unter seiner Zwangspause. So entschied er sich schließlich für eine Operation. Ende September wurde er im Krupp- Krankenhaus in Essen durch Dr. Karl-Heinz Graff an der linken Achillessehne operiert. "Die OP ist gut verlaufen, und ich hoffe jetzt auf einen schnellen Heilungsprozess", erklärt der 23-Jährige. Seit einigen Tagen hat er die Krücken auf die Seite gelegt und beginnt jetzt mit alternativem Training. Zunächst muss er sich noch auf Radfahren beschränken, möchte jedoch möglichst bald mit Schwimmen und Aquajogging beginnen. "Ich bin bisher nach Verletzungen immer wieder sehr schnell fit geworden und brenne darauf, wieder zu laufen. Ich hoffe aber, dass mich jemand bremst, wenn ich zu früh wieder anfangen will", sagt der Student der Elektrotechnik.Den Bachelor gemacht Er weiß, dass nach der langen Pause ein völliger Neuaufbau der Muskulatur nötig ist: "Mein Fuß hält nichts mehr aus. Etwas Gutes hatte die Verletzung. Ich konnte mich auf mein Studium konzentrieren, habe meinen Bachelor gemacht und befinde mich jetzt im dritten Semester des Masterstudiums", gewinnt er der Zwangspause noch eine positive Seite ab. Fynn Schwiegelshohn hofft, Ende Dezember wieder mit dem Lauftraining beginnen zu können und im Sommer 2012 wieder in das Wettkampfgeschehen eingreifen zu können. Sein Comeback wäre eine große Bereicherung für Dortmunds Läuferszene. 

Lesen Sie jetzt