Gegen RN-Redakteure antreten und nach Hawaii fliegen

Das Triathlon-Duell

DORTMUND Den ganzen Tag auf dem Allerwertesten sitzen, sich den Rücken demolieren und das Herz-Kreislauf-System dauerhaft auf Notbetrieb schalten? Damit ist jetzt Schluss! Wir werden Triathleten – und Sie vielleicht auch…

von Von Sascha Fligge

, 29.10.2009, 08:00 Uhr / Lesedauer: 2 min
Björn Herrmann, Sascha Fligge und Constantin Blaß (v.l.) bilden das RN-Triathlon-Team.

Björn Herrmann, Sascha Fligge und Constantin Blaß (v.l.) bilden das RN-Triathlon-Team.

Sie können bislang nur 50 Meter am Stück kraulen? Sie fahren mit dem Fahrrad maximal zum nächsten Zigaretten-Automaten? Kein Problem! Super-Sportler müssen und sollen Sie nicht sein, nur supermotiviert und heiß auf einen Klasse-Urlaub: Denn der Schnellste aus unserem Sextett gewinnt am Ende der siebenmonatigen Aktion eine von Explorer Reisen eigens zusammengestellte Spezialreise: 7 Tage Hawaii mit Flug, Top-Hotel und Mietwagen sowie der Möglichkeit, den berühmten Ironman-Triathlon auf Hawaii live im Inselparadies verfolgen zu können. Einmal pro Woche wird ab dem 7. Dezember jeweils am Montagabend gemeinsam im Hallenbad geschuftet, der Rest ist Trainingsplanung, pure Willenskraft, literweise Schweiß und eine professionelle Ausrüstung – letztere stellen wir. Im Zwei-Wochen-Rhythmus (jeweils am Donnerstag) berichten alle sechs Teilnehmer in den Ruhr Nachrichten über Siege gegen den inneren Schweinehund und Trainingskatastrophen – auf einer Sonderseite im Lokalsport.

Für Leser, die es nicht ins Team geschafft haben, aber trotzdem Triathlet werden wollen, gibt es an dieser Stelle Trainingspläne, Ausrüstungstipps und Experten-Interviews. Aller Voraussicht nach am 20. Juni 2010 steigt dann der Tag der Abrechnung beim Dortmund-Triathlon: 1,5 Kilometer Schwimmen, 40 Kilometer Radfahren und 10 Kilometer laufen – die Olympische Distanz. Peking-Sieger Jan Frodeno benötigte nur 107 Minuten bis ins Ziel – wir werden froh sein, wenn wir weniger als 107 Liter Kanal-Wasser schlucken und ankommen. Die größte Herausforderung unseres sportlichen Lebens hätten wir dann gemeistert. Womöglich mit Ihnen an unserer Seite. Bewerben Sie sich! 

Lesen Sie jetzt