Gelassenheit bei ÖSG - FV-Trainer Harder weiter ungeschlagen

Die Dortmunder Klubs

In der Bezirksliga 8 setzten der TuS Körne, der FV Scharnhorst und Phönix Eving Ausrufezeichen.

DORTMUND

von Von Timo Lämmerhirt

, 25.10.2011, 18:43 Uhr / Lesedauer: 2 min
Brackels Jens Weidemann (l.) gewann gegen die ÖSG.

Brackels Jens Weidemann (l.) gewann gegen die ÖSG.

Spielertrainer André Gordon sieht positive Tendenzen bei seiner Mannschaft. „In den Spielen gegen die Topteams Kamen und Brackel war der Aufwärtstrend deutlich zu sehen. Die Spiele standen zweimal auf Messers Schneide“, so Gordon. Daher gebe es für ihn auch keinen Grund, die „Marschroute“ zu ändern. „Viele junge Spieler in unseren Reihen befinden sich nach wie vor in einem Lernprozess. Irgendwann wird sich das auch in Ergebnissen niederschlagen“, bleibt Gordon optimistisch. Beim

blieb Trainer Oliver Harder auch in seinem fünften Spiel ungeschlagen. Doch dem 2:2 gegen den Aufstiegsaspiranten Lüner SV gewann er auch Negatives ab. „Der Schiedsrichter hat 98 Minuten spielen lassen. So viel Glück, wie Lünen hatte – das war schon nicht mehr feierlich“, sagt Harder. Grundsätzlich sei er mit der Leistung seiner Mannschaft aber zufrieden. Ebenfalls ein positives Ausrufezeichen setzte der

, der über fast 90 Minuten (Dominik Baschek sah in der 3. Minute Rot) ein 2:2 gegen den favorisierten FC Nordkirchen erlangte. „In der Vorwoche war Baschi mit zwei Toren für uns der Matchwinner. Jetzt hat die Mannschaft für ihn gewonnen. Das war schon eine tolle Sache“, freute sich auch TuS-Trainer Jörg Olten. Beim

kehrt Yasin Yanik ins Mannschaftstraining zurück. Sven Goertz hat sich dagegen am Sonntag am Knie verletzt. „Speziell bei ihm hoffe ich natürlich, das es nichts Ernstes ist“, kann Brackels Übungsleiter Axel Schmeing aufatmen. Weiter im Aufwind befindet sich auch die junge Mannschaft von

. Bezüglich der Blessuren der beiden Stammkräfte Christian Boldt und Armin Ljakic kommt Trainer Christian Eckle das spielfreie Wochenende recht. „Bis in zwei Wochen sind beide wohl wieder fit. Jetzt bekommen die Jungs am kommenden Montag aber erstmal ein Highlight-Spiel serviert“, sagt Eckle. Zu Gast im Grävingholz ist dann nämlich NRW-Ligist RW Ahlen (Anstoß 19 Uhr). Beim

kann man nach dem Last-Minute-Sieg gegen Königsborn ein wenig durchatmen. „Wir wollen diese Euphorie jetzt natürlich mit in die nächsten Spiele nehmen“, sagt Husens Trainer Jörg Lange.

Lesen Sie jetzt