Habibovic hat Spaß

03.06.2007, 19:55 Uhr / Lesedauer: 1 min

Der Hombrucher SV beeindruckte zum Abschied mit einem 5:1 (2:0) in Günnigfeld und beendet die Saison auf einem achtbaren sechsten Platz. Am Ende steht auch eine Serie von fünf nicht verlorenen Spielen, die den Trainer Samir Habibovic sehr freute. Dem schönen Abschluss setzte Torwart Benjamin Göken, der als Feldspieler Jan Gawol zum 5:0 auflegte, die Krone auf. Alle Treffer, sagte Habibovic, seien sehr schön herausgespielt worden. «Mir hat es nochmal richtig Spaß gemacht.»Alexander Toploewski, Emre Konya und Mounir Bazzani trafen. AN Hombruch: Tessnow - Engel (70. Gawol) - Korolczuk, Ringwelski - Jansen, Kötter, Szugfil, Wölk, Konya - Bazzani (80. Göken), Topolewski (80. Richter). Tore: 0:1 Topolewski (20.), 0:2 Konya (25.), 0:3 Bazzani (50.), 0:4 (70., Eigentor), 0:5 Gawol (85.), 1:5 (87.).

Lesen Sie jetzt