Habinghorst feiert in Huckarde

Fußball-Bezirksliga 15: Marten 11:1

14.05.2007, 12:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

BW Huckarde gab sich großzügig. Nicht nur die drei Punkte überließ die Mannschaft dem Gegner. Nach der Partie spendierte sie dem VfB Habinghorst einen Kasten Bier zur Meisterschaft. Im Rennen um Platz zwei hat Arminia Marten weiterhin gute Karten. Der Kirchhörder SC holte weitere drei Punkte im Kampf gegen den Abstieg und ist so gut wie gerettet. Das Derby zwischen Eichlinghofen und Westfalia Huckarde endete torlos. Arminia Marten - SC Osmanlispor 11:1 ? Nur die erste Viertelstunde hielt der SC Osmanlispor laut Trainer Yasar Kulac mit, dann brachen wieder alle Dämme. ?In der zweiten Halbzeit haben wir dann Fußball zelebriert und schöne Tore herausgespielt?, lobte Marten-Trainer Eckehard Eigenwillig seine Jungs, die ihren Vorsprung auf Schwerin verteidigen. BW Huckarde - VfB Habinghorst 0:5 ? BW störte die Meisterfeier der Habinghorster in keinster Weise. Thomas Sprenger, BW-Trainer, wollte das Spiel auch gar nicht groß kommentieren: ?Der VfB war eine Klasse besser und hat demonstriert, warum er verdient aufsteigt.? SF Nette - Wacker Obercastrop 1:1 ? Das 1:1 gehe in Ordnung, fand Nettes Trainer Bernd Krämer. Nach einer schwächeren Anfangsphase wendete sich das Blatt zu Gunsten der Sportfreunde. Folgerichtig markierte Jens Lehmann den Führungstreffer. Wacker legte nach der Pause zu und glich in der 71. Minute aus. Krämers Fazit: ?Wacker wollte uns von Platz vier verdrängen, das hat nicht geklappt. Also möchte ich mich nicht beklagen.? Kirchhörder SC - SG Lütgendortmund 2:0 ? Jarek Redmann erzielte den verdienten Führungstreffer für den KSC. Die Gastgeber stellten in den ersten 60 Minuten ihren Trainer Olaf Muschal zufrieden, dann ?aber stellten sie das Fußball spielen ein?, wie der Coach bemängelte. Nichtsdestotrotz traf Sven Tenbrink in der Schlussphase. SGL-Trainer Thomas Klukas wertete immerhin das Ergebnis positiv. ?Immerhin keine Demontage.? Phasenweise hätte seine Mannschaft sogar den Ausgleich verdient gehabt. Ein Sonderlob verteilte Klukas an Manndecker Marc Krebs .TuS Eichlinghofen - Westfalia Huckarde 0:0 ? Beide Seiten waren sich einig, dass dieses Remis in Ordnung geht. TuS-Trainer Thomas Faust sah ein Spiel, ?das hätte 3:3 ausgehen können?. Chancen auf beiden Seiten sah auch Westfalias Geschäftsführer Hansi Holfert. Gleich nach zwei Minuten hatte Marco Paultyn die Huckarder Führung auf dem Fuß, im Anschluss rettete Matthias Waleciak mehrere Male gegen Eichlinghofens Angreifer. AN

Lesen Sie jetzt