Halbmarathon: LGO-Trio siegt überlegen

Leichtahtletik

Auch beim abschließenden Halbmarathon der Straßenlaufserie in Hamm überzeugte David Holmgren durch eine vorzügliche Leistung und setzte seine Siegesserie fort.

DORTMUND

von Von Horst Merz

, 01.03.2011, 15:50 Uhr / Lesedauer: 1 min
Siegte in der W 40: Uta Doyscher-Lutz.

Siegte in der W 40: Uta Doyscher-Lutz.

Von 14 Kilometern an blies ihm jedoch ein scharfer Wind entgegen, der viel Kraft kostete. Dennoch unterbot der LGOer erstmals die „70“ und steigerte sich als klarer Sieger auf starke 69:35 Minuten. „Der Wind machte den Lauf zu einem harten Stück Arbeit“, kommentierte der 26-Jährige. Zur eigentlichen Überraschung avancierte Michel Bücker. Er klemmte sich hinter seinen Vereinskameraden und musste erst nach fünf Kilometern abreißen lassen.   Bücker ließ jedoch den ihn passierenden Russen nicht aus den Augen, lief nach 71:19 Minuten als Dritter ins Ziel und drückte seine Bestzeit um rund vier Minuten. Als Fünfter folgte Benjamin Sperl, der 73:48 verbuchte. Er komplettierte das LGO- Trio, das mit einer Gesamtzeit von 3:35:42 Stunden überlegen gewann. Unter besseren Bedingungen wollen die LGOer den Uralt-Kreisrekord des LC Rapid (1994: 3:25:21) in Gefahr bringen.

Bei den Frauen überragte Uta Doyscher-Lutz (LT Bittermark /Bunert), die sich in der W 40 den Sieg nach vorzüglichen 87:20 nicht streitig machen ließ. Auch ihr Gesamtsieg war ungefährdet. Ultra-Langstrecklerin Rita Nowottny-Hupka (LT Wischlingen) erkämpfte beim Halbmarathon in Hamm in der W 50 nach 96:03 Minuten den zweiten Platz. Das schaffte auch Dorothee Sandkühler-Daniel (Dortmund) in der W 45 (96:58).

Lesen Sie jetzt