Hecker-Cup: Wickede weiter, Mengede draußen

DORTMUND Im Viertelfinale des Hecker Cups hat Bezirksliga-Aufstiegsaspirant Westfalia Wickede gegen die ebenfalls als Favorit gehandelte SpVg Holzwickede die Oberhand behalten. Für Landesligist Mengede 08/20 war dagegen der VfL Schwerte eine Nummer zu groß.

von Von Jan Büsse

, 29.07.2008, 21:26 Uhr / Lesedauer: 2 min
Augen zu und durch: Andreas Uphues.

Augen zu und durch: Andreas Uphues.

Nach einem unterhaltsamen Spiel und neun Treffern hieß es am Ende 5:4 (5:2). Wickede trifft im morgigen Halbfinale (19 Uhr) auf Gastgeber ASC Dortmund.

Roman Schymanietz eröffnete den Torreigen, als er nach einem schönen Pass von Andreas Toetz plötzlich frei durch war - 1:0 (3.). Der SV reagierte und drückte die Wickeder an den eigenen Strafraum. Patrick Johann gelang mit einem Fernschuss gegen den wie festgewachsen dastehenden Wickeder Schlussmann Jan Broda der Ausgleich (6.).Tore am Fließband

Die erneute Westfalia-Führung entstand dann aus einer Nachlässigkeit von SV-Keeper Marcel Piaszyk. Roman Schymanietz sagte danke und schob den Ball zum 2:1 ein (24.). Als nächster trug sich Andreas Toetz mit einem verdeckten Schuss in die Torschützenliste ein - 3:1 (24.). Dann war es Marcel Höse, der von Schymanietz klug bedient, nur noch einzuschieben brauchte (28.). Treffer Nummer fünf markierte Schymanietz dann wieder selbst - diesmal per Abstauber (30.).SpVg. gibt nicht auf

Doch die SpVg gab nicht auf, und nachdem Ömer Sönmez noch im ersten Durchgang auf 2:5 verkürzte (32.), zeichnete er auch für die Treffer zum 3:5 (46.) und 4:5 (49.) verantwortlich. Jetztwar es jetzt noch einmal richtig spannend, aber letztlich hielt die knappe Führung bis zum Schlusspfiff.Es passt noch nicht bei 08/20 Für Mengede 0820 war im Viertelfinale des Hecker-Cups dagegen Endstation. Westfalenligist VfL Schwerte erwies sich als eine Nummer zu groß für die Schützlinge von 08/20-Coach Mario Plechaty – 0:3 (0:3) hieß es am Ende. Und es ging auch gar nicht gut los für die Mengeder, bereits in der zweiten Minute schloss Mario Goeseke einen schönen Angriff des VfL zum 1:0 ab (2.). Das 2:0 besorgte David Flamme nach einem Freistoß per Kopf (14.). Die Mengeder waren zwar bemüht, Tempo und Zielstrebigkeit in ihre Aktionen zu bringen. Gegen die gut gestaffelte Schwerter Abwehr kamen sie allerdings nicht zum Zug. Lediglich ein Schuss von Andreas Uphues brachte etwas Gefahr (18.). Und es kam noch dicker für die 08/20er: Wieder war es Flamme, der zum 3:0 traf (18.). Doch dieser Treffer hätte eigentlich nicht zählen dürfen. Flamme selbst stand wohl im Abseits, und vorher war Andreas Uphues gefoult worden.Kaum Chancen Im zweiten Abschnitt verwaltete der VfL seine Führung dann nur noch, doch bis auf einen Kopfball von Christoph Malke und einen Schuss von Marc Olschewski kamen die 08/20er nicht mehr zu Chancen. „Es passt einfach noch nicht bei uns. Aber ich bin zuversichtlich, dass wir zum Saisonstart anders auftreten. Wir haben eine gute Mannschaft“, sagte Mengedes Coach Mario Plechaty.

Lesen Sie jetzt