Höchsten im Pech - Westfalia beseitigt letzte Zweifel

Handball-Verbandsliga

In einer kuriosen Schlussphase wurde Borussia Höchsten in Loxten noch um den Sieg gebracht. Die Gastgeber wechselten 20 Sekunden vor dem Abpfiff für den Torwart einen siebten Feldspieler ein und kamen so in Überzahl zum 39:39 (20:15)-Ausgleich.

DORTMUND

von Von Peter Ludewig

, 03.04.2011, 17:47 Uhr / Lesedauer: 1 min
Zehn Treffer: Höchstens Robin Austermann.

Zehn Treffer: Höchstens Robin Austermann.

Durch den Erfolg beim Schlusslicht hat sich die Westfalia wohl endgültig aller Sorgen Richtung Klassenerhalt entledigt. Das Team des Trainerduos Ruben/Uhrmeister hatte die Partie trotz einiger Hänger jederzeit im Griff. Entscheidend absetzen konnte sich Hombruch aber erst ab der 50. Minute. Stark: Aushilfskraft Martin Dehn und Torwart Sascha Reimann.

 

Das Thema Rang zwei sollte sich nach der vierten Niederlage in Serie für die Schützlinge von Thorsten Stoschek erledigt haben. Wie schon in den Wochen zuvor verspielte der OSC seine Chancen gestern unnötig. Der frisch gebackene Meister aus Hagen entpuppte sich nämlich keinesfalls als unüberwindliches Hindernis. Die Stoschek-Sieben führte 12 Minuten vor Ende 29:27. Doch ab dem 32:32 (56.) blieben alle Angriffsversuche erfolglos.

Lesen Sie jetzt