Höchsten trägt nach 36:47 in Hamm die Rote Laterne

Handball: Verbandsliga

Höchsten erlebte beim 36:47 (16:23) am Sonntag in Hamm einen Klassenunterschied - denn während die HSE nun von der Tabellenspitze grüßt, trägt die Borussia die Rote Laterne.

DORTMUND

von Von Enrico Niemeyer

, 07.10.2013, 13:56 Uhr / Lesedauer: 1 min

Höchsten: Zankl, Löffler - Drees (13/5), Brenscheidt (2), Schäfer (2), Panhorst, Leimbrink (4), Ladendorf, Fischer (5), D. Bradtke (1), Austermann (7), Akaltun, Porrmann, Kremer (2)

Bis zum 11:11 verlief die Partie ausgeglichen, dann setzten sich die Hausherren ab. Eine Ursache dafür sah Hergert auch in der offensiven Deckung seines Teams, die nicht wie gewünscht fruchtete: "Wir wussten, dass es gegen die starke Hammer Deckung schwer werden würde zu treffen. Darum wollten wir einfache Tore aus dem Ballgewinn erzielen."  Der Trainer erkannte die Niederlage neidlos an, sprach aber auch seiner Sieben ein Lob aus: "Die Jungs haben toll gekämpft und bei 36 Toren kann man nicht meckern. Nur 47 Gegentore sind zu viele."  

Höchsten: Zankl, Löffler - Drees (13/5), Brenscheidt (2), Schäfer (2), Panhorst, Leimbrink (4), Ladendorf, Fischer (5), D. Bradtke (1), Austermann (7), Akaltun, Porrmann, Kremer (2)

Lesen Sie jetzt