Hombrucher SV vermeldet Neuzugang mit Oberliga-Erfahrung und Vertragsverlängerungen

mlzFußball-Landesliga

Die Personalplanungen beim Hombrucher SV gehen voran: Nachdem in der vergangenen Woche mit Trainer Alexander Enke verlängert wurde, bleiben einige Kicker und ein Neuer kommt hinzu.

Dortmund

, 04.03.2020, 15:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Am vergangenen Spieltag gab der Hombrucher SV gegen den SV Horst-Emscher den Sieg aus der Hand: Damit wartet das Team noch auf den ersten Sieg der Rückrunde und steckt weiterhin im Abstiegskampf der Landesliga. Trotz der sportlichen Ungewissheit, hat sich personell nun Einiges beim Team aus dem Dortmunder Süden getan.

Jetzt lesen

Der HSV vermeldet erste Vertragsverlängerungen für die kommende Saison: Aus dem bisherigen Kader der Südlichen haben nun einige Akteure ihren Verbleib an der Deutsch-Luxemburger-Straße zugesagt.

Neuling kickte früher bei Rot-Weiß Ahlen

Zudem darf sich das Team über einen Neuzugang freuen: Der 24-jährige Abwehrspieler Jannik Tipkemper kommt vom Westfalenligisten TuS Hiltrup. Tipkemper, der seine fußballerische Ausbildung in der U17 und der U19 von RW Ahlen genoss, wird die Defensive des HSV verstärken. „Jannik kam selbst auf uns zu. Er hat den Studienort gewechselt und wohnt in Dortmund“, berichtet HSV-Trainer Alexander Enke.

Der Coach hofft, dass der Abwehrspieler bereits für die kommende Partie beim SuS Kaiserau spielberechtigt ist. „Vor einiger Zeit hat er sich schwer am Knie verletzt. Man merkt, dass ihm noch ein wenig die Fitness fehlt.“

Alexander Enke: „Man merkt schon, dass er ein guter Fußballer ist und gute Anlagen hat“

Der 24-Jährige trainiert schon seit ein paar Wochen beim HSV mit. Bei Rot-Weiß Ahlen absolvierte er in der Saison 2014/2015 sieben Spiele in der Oberliga, in der folgenden Spielzeit kickte er 27 Mal für TuS Hiltrup in der Westfalenliga. Enke erhofft sich durch den Neuzugang eine Stabilisierung der Defensive: „Man merkt schon, dass er ein guter Fußballer ist und gute Anlagen hat.“

Jetzt lesen

Tipkemper hat auch schon seine Zusage für die kommende Saison gegeben. Auch Markus Bednarek, der erst in der Winterpause verpflichtet wurde, spielt in der nächsten Saison beim HSV.

Roman Geist bleibt beim Hombrucher SV

Der groß gewachsene Bednarek, der sowohl im Mittelfeld als auch im Sturm agieren kann, kam vom VfL Kemminghausen nach Hombruch und verfügt über jahrelange Erfahrung in der Landesliga. In drei Spielen im Jahr 2020 absolvierte er 251 von 270 Minuten und zählt zu den Stützen des Teams.

Markus Bednarek (r.) hat beim Hombrucher SV verlängert.

Markus Bednarek (r.) hat beim Hombrucher SV verlängert. © Nils Foltynowicz

Ebenfalls verlängert hat Roman Geist. Der Linksverteidiger kam im vergangenen Sommer vom Liga-Konkurrenten Kirchhörder SC. In der aktuellen Saison wirkte er in elf Partien mit und kommt auf 726 Einsatzminuten.

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt