Im Waldstadion gibt es weiter keine ASC-Punkte - Coach Sekic beurteilt sein Team aber positiv

mlzFußball-Oberliga

Der ASC 09 Dortmund hat auch sein zweites Heimspiel der Saison verloren. Diesmal war ASC-Trainer Daniel Sekic aber einverstanden mit dem Auftritt. Das war vor zwei Wochen noch ganz anders.

Dortmund

, 01.09.2019, 20:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Bei der 0:1-Niederlage vor 14 Tagen gegen den FC Gütersloh wütete Daniel Sekic, war gar nicht mit dem einverstanden, was sein Team geboten hatte. Am Sonntag nach dem 1:2 (1:2) gegen den Aufsteiger RSV Meinerzhagen klang der ASC-Coach versöhnlicher. „Ich bewerte unseren Auftritt sehr positiv“, sagte er nach Spielschluss. Er hatte ein Duell auf höchstem Oberliga-Niveau gesehen.

RSV Meinerzhagen, der Klub von Nuri Sahin

Das sah auch Adil Elmoueden so. Der Ex-Spieler des FC Brünninghausen feierte nach Spielschluss den Sieg mit seinem neuen Team. „Die Begegnung war super intensiv. Ich finde aber, wir haben hier verdient gewonnen. Und das gegen den ASC, der ja zu den Top-Teams der Liga zählt“, sagte Elmoueden.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

ASC 09 - RSV Meinerzhagen

Der ASC unterlag Meinerzhagen mit 1:2
01.09.2019
/
Der ASC unterlag Meinerzhagen mit 1:2© Stephan Schuetze
Der ASC unterlag Meinerzhagen mit 1:2© Stephan Schuetze
Der ASC unterlag Meinerzhagen mit 1:2© Stephan Schuetze
Der ASC unterlag Meinerzhagen mit 1:2© Stephan Schuetze
Der ASC unterlag Meinerzhagen mit 1:2© Stephan Schuetze
Der ASC unterlag Meinerzhagen mit 1:2© Stephan Schuetze
Der ASC unterlag Meinerzhagen mit 1:2© Stephan Schuetze
Der ASC unterlag Meinerzhagen mit 1:2© Stephan Schuetze
Der ASC unterlag Meinerzhagen mit 1:2© Stephan Schuetze
Der ASC unterlag Meinerzhagen mit 1:2© Stephan Schuetze
Der ASC unterlag Meinerzhagen mit 1:2© Stephan Schuetze
Der ASC unterlag Meinerzhagen mit 1:2© Stephan Schuetze
Der ASC unterlag Meinerzhagen mit 1:2© Stephan Schuetze
Der ASC unterlag Meinerzhagen mit 1:2© Stephan Schuetze
Der ASC unterlag Meinerzhagen mit 1:2© Stephan Schuetze
Der ASC unterlag Meinerzhagen mit 1:2© Stephan Schuetze
Der ASC unterlag Meinerzhagen mit 1:2© Stephan Schuetze
Der ASC unterlag Meinerzhagen mit 1:2© Stephan Schuetze
Der ASC unterlag Meinerzhagen mit 1:2© Stephan Schuetze
Der ASC unterlag Meinerzhagen mit 1:2© Stephan Schuetze
Der ASC unterlag Meinerzhagen mit 1:2© Stephan Schuetze
Der ASC unterlag Meinerzhagen mit 1:2© Stephan Schuetze
Der ASC unterlag Meinerzhagen mit 1:2© Stephan Schuetze
Der ASC unterlag Meinerzhagen mit 1:2© Stephan Schuetze
Der ASC unterlag Meinerzhagen mit 1:2© Stephan Schuetze
Der ASC unterlag Meinerzhagen mit 1:2© Stephan Schuetze
Der ASC unterlag Meinerzhagen mit 1:2© Stephan Schuetze
Der ASC unterlag Meinerzhagen mit 1:2© Stephan Schuetze
Der ASC unterlag Meinerzhagen mit 1:2© Stephan Schuetze
Der ASC unterlag Meinerzhagen mit 1:2© Stephan Schuetze
Der ASC unterlag Meinerzhagen mit 1:2© Stephan Schuetze
Der ASC unterlag Meinerzhagen mit 1:2© Stephan Schuetze
Der ASC unterlag Meinerzhagen mit 1:2© Stephan Schuetze
Der ASC unterlag Meinerzhagen mit 1:2© Stephan Schuetze
Der ASC unterlag Meinerzhagen mit 1:2© Stephan Schuetze
Der ASC unterlag Meinerzhagen mit 1:2© Stephan Schuetze
Der ASC unterlag Meinerzhagen mit 1:2© Stephan Schuetze
Der ASC unterlag Meinerzhagen mit 1:2© Stephan Schuetze
Der ASC unterlag Meinerzhagen mit 1:2© Stephan Schuetze
Der ASC unterlag Meinerzhagen mit 1:2© Stephan Schuetze
Der ASC unterlag Meinerzhagen mit 1:2© Stephan Schuetze
Der ASC unterlag Meinerzhagen mit 1:2© Stephan Schuetze
Der ASC unterlag Meinerzhagen mit 1:2© Stephan Schuetze
Der ASC unterlag Meinerzhagen mit 1:2© Stephan Schuetze
Der ASC unterlag Meinerzhagen mit 1:2© Stephan Schuetze

Der Auftritt des RSV Meinerzhagen, der von Nuri Sahin unterstützt wird, war beeindruckend. Das mit etlichen ehemaligen Regionalliga-Spielern bestückte Team trat extrem selbstbewusst auf. Selten war eine Mannschaft im Aplerbecker Waldstadion so mutig und dominant.

Der ASC 09 operiert viel zu häufig mit langen Bällen

Bis zur letzten Spielminute presste der RSV Meinerzhagen schon in der Hälfte des ASC und setzte so die Defensive ständig unter Druck. Die Folge: Der ASC 09, der jetzt auf Platz acht liegt, operierte viel zu häufig mit langen Bällen. Die beiden Stürmer Maximilian Podehl und Jonas Schneck, später Lars Warschewski, hingen komplett in der Luft, kamen gar nicht ins Spiel. „Die vielen langen Bälle haben mir gar nicht gefallen, das habe ich den Jungs nach Spielschluss auch gleich gesagt“, so Sekic.

So kam der ASC in den kompletten 90 Minuten nur zu einer herausgespielten Torchance. Ganz anders der Gast. Der RSV Meinerzhagen kombinierte gut und erspielte sich eine Vielzahl an Möglichkeiten. So hieß es nach 41 Minuten auch schon 2:0 für den Aufsteiger. Julian Jakobs nach Pass von Ron Berlinski (38.) und Ewald Platt (41.) hatten getroffen.

Kevin Brümmer verkürzt für den ASC 09 Dortmund

Der ASC verkürzte nach einem Handelfmeter auf 1:2 (43.). Kapitän Kevin Brümmer hatte verwandelt. Zuvor hatte Podehl die Latte getroffen (31.). Das war alles, was das Team von Daniel Sekic in den ersten 45 Minuten offensiv angeboten hatte. Trotzdem war das Team im Spiel, weil es mit Leidenschaft in die Zweikämpfe ging und Meinerzhagen alles abverlangte.

Jetzt lesen

Im zweiten Abschnitt lief es auch spielerisch besser. Die besseren Einschussmöglichkeiten hatte aber weiter der RSV Meinerzhagen. Der überragende ASC-Keeper Jan Held rettete zweimal gegen Kandziora (62., 72.) und gegen Til Bauman im Eins-gegen-eins-Duell.

Zwei Fernschüsse sind kein Problem für Johannes Focher

Der ASC wurde in der Schlussphase zweimal mit Fernschüssen gefährlich. Aber zweimal parierte der Gästekeeper Johannes Focher gegen Podehl (84.) und Lars Warschewski (88.). Für den Ausgleichstreffer war der ASC einfach nicht druckvoll genug.

„Man muss einfach sagen, dass Meinerzhagen megastark war. Wirklich, megastark. Meiner Meinung nach ist deren Niveau für die Oberliga außergewöhnlich. Mit dem Kader könnten die auch in der Regionalliga spielen. Und trotzdem hätten wir einen Punkt holen können“, sagte Sekic.

Adil Elmoueden ist zufrieden mit seinem Team

Adil Elmoueden glaubt auch daran, mit seiner neuen Truppe lange ganz oben mitspielen zu können. „Das ist wirklich das beste Team, in dem ich je gespielt habe“, sagte er.

ASC: Held - Drontmann, Münzel, Stuhldreier, Simatos (85. Kara Ali) - Rausch (73. Szymaniak), Schaffer, Südfeld (80. Isensee), Brümmer - Schneck (46. Warschewski), Podehl

Tore: 0:1 Jakobs (38.), 0:2 Platt (41.), 1:2 Brümmer (43., HE)
Lesen Sie jetzt
Münsterland Zeitung Fußball-Westfalenliga

Franzen vor dem Derby Wickede gegen Schüren: Ich spüre meinen Körper nach 20 Jahren Fußball