Inzidenz über 100? In einem Bundesland dürfen Kinder und Jugendliche trotzdem trainieren

Amateursport

Ab Montag gelten neue Corona-Schutzverordnungen. Die Maßnahmen sind klar umschrieben. Ein Bundesland geht aber beim Amateur-Training einen eigenen Weg.

Westfalen

, 25.03.2021, 08:55 Uhr / Lesedauer: 1 min
In einem Bundesland dürfen Kinder und Jugendliche weiter in Gruppen trainieren.

In einem Bundesland dürfen Kinder und Jugendliche weiter in Gruppen trainieren. © Neumann

Zwölf Stunden hat die Bund-Länder-Runde bis in die Nacht zu Dienstag hinein um neue Corona-Richtlinien gerungen. Und am Mittwoch wurde eine Neu-Regelung schon wieder kassiert. Die Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) teilte mit, dass der Grün-Donnerstag kein Ruhetag wird und entschuldigte sich bei allen Bürgern für die Idee.

Jetzt lesen

Der Sport wird in dem neuen sechsseitigen Beschlusspapier nicht explizit erwähnt. Nur indirekt. Es ist in der Beschlussvorlage zu lesen: Wenn der Inzidenz-Wert an drei aufeinanderfolgenden Tagen bei über 100 liegt, dass die Beschlüsse vom 7. März wieder greifen. Die beinhalteten damals, dass Training im Amateursport nicht möglich sei. Und NRW liegt schon seit Samstag bei über 100. Aktuell dürfen bis zu 20 Kinder im Alter bis zu 14 Jahren zusammen trainieren.

Der Inzidenz-Wert des Landes NRW zählt

Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) hatte schon in der Nacht zu Dienstag erklärt, dass der Inzidenz-Wert des Landes und nicht der Kreise oder Städte zähle. Deshalb ist davon auszugehen, dass ab Montag das Training wieder eingestellt wird, denn dann greifen die neuen Beschlüsse. Wie NRW die Beschlüsse genau umsetzt, hat das Land bis Donnerstag (9 Uhr) noch nicht schriftlich fixiert.

Anders sieht das zum Beispiel in Sachsen aus. Sachsens Sozial- und Gesundheitsministerin Petra Köpping (SPD) hatte laut Sportbuzzer am Dienstag erklärt, dass das Training für Kinder und Jugendliche bis 15 Jahren auf Außensportanlagen künftig unabhängig von der Sieben-Tage-Inzidenz in Gruppen möglich sei. Diese neue Regelung soll in Sachsen ab dem 1. April in Kraft treten. Individualsport allein oder zu zweit soll auch weiter erlaubt bleiben.

Armin Laschet will die vorgegebenen Beschlüsse umsetzen

Vielleicht hat die NRW-Regierung eine ähnliche Überraschung parat, wenn die neue Verordnung für das Land NRW schriftlich veröffentlicht wird. Davon ist aber nicht auszugehen, denn Armin Laschet hat am Mittwoch betont, dass er die Beschlüsse der Bund-Länder-Runde umsetzen werde.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt