Johannes Focher: "Das war kein Männerfußball"

Borussia Dortmund II

Nach dem enttäuschenden 1:1 gegen das Schlusslicht Arminia Bielefeld II sprach Harald Gehring mit BVB II-Keeper Johannes Focher.

DORTMUND

von Von Harald Gehring

, 13.03.2011, 18:28 Uhr / Lesedauer: 1 min
Klare Worte: BVB II-Keeper Johannes Focher (M.).

Klare Worte: BVB II-Keeper Johannes Focher (M.).

Ich hab‘ keine Ahnung, warum wir derzeit so spielen. Das war gegen Bielefeld doch nur Jugendfußball, das war kein Männerfußball. Es war mit zunehmender Spielzeit überhaupt kein Wille erkennbar, das Spiel als Sieger zu beenden. So kommen wir einfach nicht weiter.

Vielleicht im verbalen Bereich. Auf dem Rasen wird viel zu wenig gesprochen. Da wäre es sicherlich von großem Vorteil, wenn ein Führungsspieler die anderen mitreißen könnte, sie anspornt und antreibt. Aber in unserer Situation ist das gar nicht so einfach.

Lesen Sie jetzt