Kehrtwende: Mory Konate verlässt den BVB II jetzt doch und wechselt in die belgische 1. Liga

Fußball-Regionalliga

Mory Konate wechselt nun doch den Verein. Der 25-Jährige verlässt Borussia Dortmund und wechselt mit sofortiger Wirkung in die 1. belgische Liga - obwohl er dem BVB zugesagt hatte.

Dortmund

, 28.08.2019, 10:27 Uhr / Lesedauer: 1 min
Kehrtwende: Mory Konate verlässt den BVB II jetzt doch und wechselt in die belgische 1. Liga

Mory Konate wechselt in die erste belgische Liga. © Bielefeld

Das Hin- und Her um Mory Konate ist beendet. Der 25-Jährige wechselt mit sofortiger Wirkung zum belgischen Erstligisten VV St. Truiden, das gab der Klub auf seiner Website bekannt.

Wechsel war eigentlich geplatzt

Der Wechsel war eigentlich in der vergangenen Woche geplatz, weil das schriftliche Angebot der Belgier nicht den Vorstellungen von Konate und dessen Berater Cem Ergün entsprochen hatte. „Wir dachten, wir wären uns einig“, sagte Ergün damals.

Daraufhin kam der an der Schulter verletzte Defensiv-Spezialist, der vom TuS Erndtebrück nach Dortmund gewechselt und beim BVB II zum Stammspieler avancierte, zurück, telefonierte mit Trainer Mike Tullberg und versprach, sich voll reinzuhängen.

Kehrtwende am Wochenende

Nun also die erneute Kehrtwende. Nachdem sich die Belgier schon am Tag nach der geplatzten Einigung bei Ergün gemeldet hatten, das nachgebesserte Angebot jedoch ausgeschlagen wurde, kam es bereits vergangenen Freitag noch einmal zu einem Versuch - dieses Mal offensichtlich mit Erfolg.

„Wir waren am Montag noch einmal in Belgien“, sagte Ergün am Mittwoch, „das Ding ist jetzt durch. Mory hat noch einmal darüber nachgedacht und wollte die Chance nochmal wahrnehmen, auf dieser Ebene zu spielen. Wir bedanken uns bei Ingo Preuß. Ohne ihn wäre das nicht möglich gewesen.“

Denn dem BVB geht damit ein weiterer Innenverteidiger von Bord - in diesem Mannschaftsteil drückt der Mannschaft von Tullberg wegen zahlreicher Verletzungen ohnehin der Schuh. „Ingo Preuß wollte ihm die Chance trotzdem nicht verbauen. Dafür sind wir sehr dankbar“, sagte Ergün. Immerhin wird der Abgang mit einer nicht genannten Ablöse vergütet.

Nachfolge-Verpflichtung möglich

Und es ist auch gut möglich, dass Manager Ingo Preuß in den nächsten Tagen vor dem Schließen des Transferfensters noch einmal nachlegt. Gespräche mit potenziellen Nachfolgern für Konate laufen seit dem Wochenende.

Lesen Sie jetzt