Kirchhörde setzt sich fest - Dorstfeld mit Kantersieg

Fußball-Bezirksliga 15

DORTMUND Mit einem eindrucksvollen 8:0 schickte Dorstfeld den Gast aus Annen wieder nach Hause. Auch Eichlinghofen und Kirchhörde holten sich einen "Dreier".

von Von Alexander Nähle

, 19.10.2009, 11:52 Uhr / Lesedauer: 2 min
Dorstfelds Dreifach-Torschütze Tuna Kayabasi (l.) im Zweikampf.

Dorstfelds Dreifach-Torschütze Tuna Kayabasi (l.) im Zweikampf.

Thomas Hein, Rahms Trainer, erklärte die erste Hälfte zu der des TuS Eichlinghofen, die zweite zu der des TuS Rahm. Mirnas Husic, dem Trainer Tobias Diderich neben Mohamed El-Hamazi die Bestnote gab, brachte die Gäste in Führung (11.).Eichlinghofen hatte die Partie im Griff, selbst wenn Rahm den Gästen das erwartete Kampfspiel lieferte. Ein anderes Bild brachte dann der zweite Abschnitt. Fouad Kheir leitete mit dem 1:1 die beste Phase der Gastgeber ein. Denis Vidovic und Fouad Kheir hatten weitere Möglichkeiten für Rahm. Dass die Eichlinghofer die sieglosen Wochen beendeten, verdanken sie Reza Hassani, der nach einem Einwurf von Michael Mühlmann zur Stelle war. Rahm bleibt im Keller.

Der DSC verabschiedete sich eindrucksvoll vom Huckarder Aschenplatz. „Das sah phasenweise so aus, als hätten wir bereits auf Kunstrasen gespielt“, erklärte Trainer Frank Truschko. Einen besonders guten Tag erwischte Tuna Kayabasi, der einen lupenreinen Hattrick hinlegte. Gewohnt treffsicher gab sich auch Daniel Otto, der zweimal erfolgreich war. Mohan Raman, Alexander Schwarz und Timo Link steuerten je einen Treffer bei. „Annen stand tief, wir haben das gut gemacht, sind auf einem guten Weg“, schloss Truschko sein Fazit.

Die Rote Karte gegen Michael Podschwatke in der Nachspielzeit bedeutete das negative Ende eines Spiels, das Huckarde positiv begonnen hat. Das frühe Tor von Domagoj Kapulica und die folgenden überzeugenden 30 Minuten ließen hoffen. Nach der Pause aber spielte laut Uwe Rose, 2. Geschäftsführer, nur noch Wacker. „Wir dürfen uns bei Matthias Waleciak bedanken, der Schlimmeres verhinderte.“

Lesen Sie jetzt