Klukas und SG vor der Einigung

DORTMUND Jetzt stehen die Zeichen auf Verlängerung. Vor einer Woche noch war Thomas Klukas, Trainer des Fußball-Bezirksligisten SG Lütgendortmund, davon ausgegangen, dass er den Verein verlassen wird. Jetzt sagt er: „Ich werde wohl verlängern.“

von Von Alexander Nähle

, 22.01.2008, 16:47 Uhr / Lesedauer: 1 min
Bei der SG Lütgendortmund wird die Zukunft geplant.

Bei der SG Lütgendortmund wird die Zukunft geplant.

Er habe mit dem Vorstand gesprochen, viel deute darauf hin, dass beide Seiten den gemeinsamen Weg fortsetzen wollen, auch im Falle eines Abstiegs. Den aber will Thomas Klukas  unbedingt vermeiden: „Ich bin noch nie abgestiegen und ich steige auch jetzt nicht ab.“ Der Vorsitzende Dieter Pohl kündigte die endgültige Entscheidung für Sonntag an, er sieht ebenfalls eine positive Tendenz.

Altes Huckarder Leid

Das alte Leid plagt Westfalia Huckarde. Zu Beginn der Vorbereitung fehlen drei Spieler. Gordin Ewang, Riza Kalan und Lukasz Zemla fallen für mehrere Einheiten aus.Hochbetrieb herrscht derweil bei den Sportfreunden Nette, wo Peter Müzsor, Jerome Scheihng und Sven Sulewski mittrainieren. Das Trio spielte im ersten Seniorenjahr bislang in der 2. Mannschaft. Trainer Bernd Krämer aber bescheinigt ihnen: „Sie sind auf einem guten Weg.“

Marten pausiert noch

Noch nicht im Training ist Arminia Marten. Coach Michael Griehsbach weiß allerdings, dass Lukas Fluder in der ersten Trainingswoche ausfällt. Die Arminen vereinbarten einen zusätzlichen Test gegen RW Bodelschwingh am Dienstag, 29. Februar.

Sein komplettes Testspielprogramm gab der FC Brünninghausen bekannt: Los geht es am 3. Februar bei der SG Castrop, eine Woche später empfängt der FC Brünninghausen SuS Derne, dann geht am 17. Februar zum VfB Westhofen. Weitere Gegner sind SuS Merklinde und VfB Lünen sowie Hombrucher SV II.

Dorstfelder Programm

Der SC Dorstfeld spielt am 3. Februar (15 Uhr) beim TuS Kaltehart, am 7. Februar um 19.30 Uhr beim Hombrucher SV, am 10. Februar um 14.30 Uhr beim SSV Mühlhausen, am 16. Februar um 14.30 Uhr gegen den TuS Körne, am 17. Februar um 14.30 Uhr bei der SG Castrop und am 24. Februar um 14.30 bei SW Eppendorf. Trainer Frank Truschko hofft, dass seine Jungs bis dahin genug verschnauft haben.

Lesen Sie jetzt