Körne gewinnt Abstiegsendspiel gegen Derne mit 5:2

Die Dortmunder Klubs

Der TuS Körne hat das Abstiegsendspiel gegen SuS Derne völlig verdient mit 5:2 gewonnen. Dabei ließen sie aber erneut große Schwächen in der Defensive erkennen. Derne war allerdings nur bedingt in der Lage, diese gewinnbringend zu nutzen.

DORTMUND

von Von Lukas Franke

, 07.03.2011, 04:48 Uhr / Lesedauer: 2 min
Einer der wenigen Lichtblicke bei Derne: Christian von Wantoch (l.), hier im Duell mit Tobias Podubrinn.

Einer der wenigen Lichtblicke bei Derne: Christian von Wantoch (l.), hier im Duell mit Tobias Podubrinn.

Das Tor schien Derne völlig aus dem Konzept zu bringen, ließen sie sich danach doch immer weiter hinten rein drängen. Nach einer schönen Kombination von Marius und Julian Lau war es schließlich Tobias Jazek, der das 2:0 für die TuS erzielte (21.). Nach diesem Gegentreffer versuchte Derne auch wieder nach vorne zu spielen, war aber meist nur durch Standarts gefährlich. So auch in der 35. Minute als Christian von Wontoch mit einem Freistoß aus gut 25 Metern nur knapp das Tor verfehlte. Umso überraschender fiel dann kurz vor der Pause der Anschlusstreffer. Nach einem schönen Konter war es Ferhat Yaruk, der aus 16 Metern den Ball im Tor unterbrachte (44.). Zur Pause schien die Partie wieder offen zu sein.

Die zweite Halbzeit begann ähnlich intensiv wie die erste. Allerdings waren es jetzt die Gastgeber, die den besseren Start erwischten. Nach einem dicken Abwehrpatzer von Körnes Dominik Baschek spielt Maik Frenzel auf den völlig freien Kai Karrasch der mit etwas Glück das 2:2 erzielt (48.). Das Spiel schien auf den Kopf gestellt. Doch der TuS ließ nicht lange auf eine Antwort warten. Nach einer Reihe von Defensivfehlern der Derner war Tobias Jazek zur Stelle und sorgte mit seinem Treffer für die erneute Führung der Körner (49.).

Nach diesem Rückschlag lief bei Derne, wie auch schon nach dem 1:0, nicht mehr allzu viel zusammen. Körne machte hingegen alles richtig und spielte weiter mutig nach vorne. So fiel dann auch das der nächste Treffer nicht wirklich überraschend. Julian Lau muss nach einem schönen Freistoß seines Bruders Marius nur noch den Kopf hinhalten – 4:2 für Körne nach 57 Minuten. Danach schienen die Derner endgültig den Glauben an sich verloren zu haben und ließen die Gäste weiter zu Chancen kommen. In der 59. Minute scheiterte Körnes Sebastian Podubrinn an Dernes Keeper Benjamin Fischer. Nur vier Minuten später traf Marius Lau die Latte. Dem 5:2 ging dann erneut eine schöne Kombination der Körner Offensive voraus. Schließlich war es Sebastian Podubrinn, der keine Schwierigkeiten hatte, den Ball nur noch über die Linie zu drücken.

Es blieb dann beim völlig verdienten 5:2 für Körne, wobei das Ergebnis deutlich höher hätte ausfallen können. Körnes Trainer Jörg Olten: „Wir haben uns das Leben nach dem 2:0 selbst wieder schwer gemacht. Die Tore zum 2:1 und 2:2 waren absolut unnötig. Unterm Strich sind die drei Punkte für uns sehr wichtig und wir haben verdient gewonnen.“ Dieser Meinung war auch Dernes Trainer Waldemar Kascha: „DJK TuS Körne hat verdient gewonnen. Ich bin von meiner Mannschaft mehr als enttäuscht. Jetzt wird es für uns noch schwerer, da unten rauszukommen. So geht das nicht.“

Lesen Sie jetzt