Kreisliga-Kuriositäten: Deusens Bienasch trifft sieben Mal, Westrich schießt Kirchlinde ab

mlzFußball in Dortmund

Jeder Spielverlauf ist denkbar. Auch die Toranzahl scheint nach oben unbegrenzt. Wer am Wochenende besonders gut getroffen hat und wer am meisten kassierte: Unsere Kreisliga-Kuriositäten.

Dortmund

, 27.08.2019, 07:30 Uhr / Lesedauer: 2 min

Unfassbar viele Tore, grandiose Comebacks und ganz viel Kreisliga-Flair - die Dortmunder Teams haben am Wochenende wieder packende Spiele auf die Plätze gezaubert.

Das größte Comeback: Bis zur 56. Minute 0:3 hinten, ein Mann weniger und am Ende trotzdem noch gewonnen. Der A-Ligist SC Husen-Kurl bekommt in dieser Woche die Comeback-Krone. Die ganze Geschichte vom Sieg beim TuS Neuasseln haben wir hier schonmal erzählt. Hauchdünn dahinter darf sich in dieser Woche der B-Ligist Dorstfelder SC II feiern lassen. Nach einem 1:4-Rückstand zur Pause gewannen die Jungs von Trainer Daniel Naujocks noch mit 5:4 gegen die DJK SF Nette - durch einen Treffer in der 93. Minute von Can Eker.

Der höchste Sieg: Nicht das 11:1 vom TuS Deusen gegen den SuS Derne in der B3, nicht das 12:1 von der SG Lütgendortmund gegen den FC Dortmund in der C1 und auch nicht das 15:0 des Wambeler SV gegen ein bemitleidenswertes NK Zagreb in der B4. Nein, noch besser war die „Dritte“ vom SV Westrich, die die „Vierte“ vom VfR Kirchlinde mit 16:0 abschoss.

Die Schießbude: Kirchlinde IV ist wenig überraschend nach drei Spieltagen auch die Schießbude der Liga. Schon in der Vorwoche kassierte die Mannschaft von Trainer Dennis Bormann zu Hause gegen RW Barop III 15 Gegentore, am ersten Spieltag waren es „nur“ zwölf beim SC Dortmund. Macht in der Summe ein Torverhältnis von 1:43 nach drei Spieltagen. In die Nähe kommt nur die „Vierte“ von Türkspor in der C7 mit 2:37 Toren.

Die Tormaschinen: Wer in einem Spiel 16 Tore schießen darf, taucht in dieser Kategorie wenig überraschend vorne auf. Der SV Westrich III scheint mit 33:2 Toren nach drei Spieltagen etwas zu gut für die Kreisliga C3 zu sein, neben dem zweistelligen Erfolg gegen Kirchlinde gab es auch hohe Siege gegen GW Kley II (9:1) und den FC Dortmund II (8:1). Der SV Körne 83 hat in der B4 mit 30:3 Toren nach drei Spieltagen auch schon so viele Tore geschossen, wie andere (schwächere) Teams in einer ganzen Saison.

Die meisten Tore in einem Spiel: Niklas Bienasch vom TuS Deusen traf beim 11:1-Erfolg in der B-Liga gegen SuS Derne ganze sieben Mal. Danach schmeckte das Siegerbier sicher besonders gut.

Das kurioseste Ergebnis: Beim C-Liga-Duell zwischen dem SV Dortmund-Wickede und der „Dritten“ vom TuS Körne ging es zumindest ergebnistechnisch hoch her. Wickede legte stets vor, führte zwischendurch mit 4:0 und 7:2 und 8:3, doch dann ging der Truppe die Luft aus. Endstand: 8:7 und wer weiß, wie es ausgegangen wäre, wenn die Partie noch ein paar Minuten länger gelaufen wäre...

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Münsterland Zeitung Fußball-Westfalenliga

Rafik Halims Debüt auf der Trainerbank des FC Brünninghausen? „Eine absolute Katastrophe“