Länderspiel als großes Erlebnis für Einlaufkinder

Fußball

Einmal an der Seite eines Weltmeisters ins Stadion einzulaufen, sich mit der Mannschaft zur Nationalhymne aufzustellen und sich dem Blitzlichtgewitter der Fotografen zu stellen. Diesen Kinderwunsch ließen McDonald’s und dieses Portal mit einem Gewinnspiel wahr werden.

DORTMUND

09.09.2014, 12:04 Uhr / Lesedauer: 2 min
Der große Moment für die Einlaufkinder.

Der große Moment für die Einlaufkinder.

Gebannt warten die Kinder im Spielertunnel darauf, mit welchem Star sie gleich Hand in Hand auf den Rasen laufen werden, dort, wo ihnen mehr als 60 000 weltmeisterlich gelaunte Fans zujubeln werden. Ganz wie ihre großen Vorbilder bilden sie erst noch einen Kreis, um sich auf das große Ereignis einzustimmen, von dem sie noch in Jahren ihren Freunden voller Stolz berichten werden. Die Eltern, die inzwischen im Familienblock Platz genommen haben, sind nervöser als ihre Kinder; manche von ihnen haben feuchte Augen vor Rührung, strecken die Hälse, um ihr Kind auf dem Spielfeld erkennen zu können. Endlich geht es los. Was folgt, ist eine ungefilterte Flut an Eindrücken für die Sechs- bis Zwölfjährigen: Die Einlaufmusik ertönt, die Boxen dröhnen, der vierte Weltmeister-Stern prangt eindrucksvoll choreographiert auf der Südtribüne.

Die Spieler gehen mit den Kids einmal quer über den Rasen, ehe sie sich gemeinsam zu den Nationalhymnen aufstellen. Die Kinderköpfe wandern mit einer Mischung aus Ehrfurcht und Begeisterung umher, bis Thomas Müller den Kopf "seines" Einlaufkindes behutsam nach vorne bewegt: "Dort hinschauen, zu den Fotografen." Nach ihrem Auftritt bejubeln die Kinder zusammen mit den Eltern auf der Tribüne den 2:1-Erfolg der deutschen Elf. Am Morgen danach sind die "Helden für einen Abend" kaum aus den Betten zu bekommen, kein Wunder, erst Richtung Mitternacht ging es ins Bett. Erschöpft aber glücklich mühen sie sich aus den Federn und ab geht’s zur Schule, wo die Begrüßung fast immer gleichermaßen euphorisch ausfällt: "Du, wir haben dich gestern im Fernsehen gesehen!" Ein breites Dauergrinsen muss als Antwort genügen. 

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt