Martens Joker Gondrum sticht

Fußball-Bezirksliga 15

DORTMUND Nachspielzeit. Mit letzter Kraft schießt Eichlinghofens Mirnas Husic am Boden liegend den Ball aufs Martener Tor. Aus sechs Metern. Der Ball trudelt am Pfosten vorbei. Husic schüttelt den Kopf. Die 0:1-Niederlage des TuS Eichlinghofen gegen den Tabellenführer Arminia Marten ist besiegelt.

11.10.2009, 19:29 Uhr / Lesedauer: 1 min
Eichlinghofens Thorsten Klein rettet in dieser Szene, die Niederlage konnte er aber nicht verhindern.

Eichlinghofens Thorsten Klein rettet in dieser Szene, die Niederlage konnte er aber nicht verhindern.

Nichts war beim TuS zu sehen von der Negativ-Serie von drei sieglosen Partien hintereinander. Nichts war bei Marten zu sehen von der breiten Brust eines Tabellenführers. Die Arminia konnte sich glücklich schätzen, sich mit einem 0:0 in die Pause zu retten. Erst rettete Martens Keeper David Grochla nach einem Schuss von Marc Hustadt (7.). Dann half die Latte, einen Rückstand zu verhindern (11.). „Das ist der einzige Vorwurf, den ich meiner Mannschaft machen kann. Die schlechte Chancenverwertung“, sagte TuS-Coach Tobias Diderich.

Griehsbach muss in der Halbzeitpause die richtigen Worte gefunden haben. Marten nahm jetzt den Kampf an, gestaltete die Partie offen und ging durch den eingewechselten Florian Gondrum in Führung. Die Zulieferdienste leistete Kapitän Fabian Ostrowski mit einem genauen Diagonalpass. Eichlinghofen setzte jetzt alles auf die Karte Sturm. Diderich brachte Angreifer Jan Gawol, der nur eine Minute nach seiner Einwechslung den Ausgleich hätte erzielen müssen. Aus zehn Metern Entfernung verzog er aber freistehend. Auf der Gegenseite machte es ihm Martens Arif Sencek gleich.

So war der Weg für Mirnas Husic frei, von seinen Eichlinghofer Mitspielern vom Platz getragen zu werden. Das Ergebnis ist bekannt. Husic schritt mit seinem durchnässtem Trikot kopfschüttelnd vom Platz.

Lesen Sie jetzt