Meister OSC will die Revanche zum Abschluss

Handball: Verbandsliga 2

Nach dem vorzeitigen Meisterstück am letzten Spieltag gegen den TuS Hattingen (39:22) wollen sich die Verbandsliga-Handballer des OSC Dortmund am heutigen Freitag um 20.30 Uhr in Hacheney zum Saisonausklang mit einem finalen Erfolgserlebnis in stimmungsvollem Rahmen von den Fans verabschieden.

Dortmund

, 22.04.2016, 08:58 Uhr / Lesedauer: 2 min
Daniel Lichte (l.) und der OSC Dortmund verabschieden sich heute Richtung Oberliga.

Daniel Lichte (l.) und der OSC Dortmund verabschieden sich heute Richtung Oberliga.

„Wir versuchen, noch einmal zu dokumentieren, dass wir zu Recht in die Oberliga aufgestiegen sind. Nach neun Spielen mit 17:1 Punkten ist es der Plan, auch in der zehnten Partie in Serie ungeschlagen zu bleiben“, lautet die unmissverständliche Vorgabe von Trainer Thorsten Stoschek, der den Übungsbetrieb nach dem feststehenden Triumph vom vergangenen Samstag in der Woche keinesfalls einstellte.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Die Handballer des OSC steigen in die Oberliga auf

Der Oberligatraum geht in Erfüllung: Handball-Verbandsligist OSC Dortmund hat am Samstagabend den Aufstieg ins westfälische Oberhaus perfekt gemacht. Die Mannschaft von Trainer Thorsten Stoschek setzte sich beim TuS Hattingen souverän mit 39:22 (21:13) durch. Hier gibt es die Bilder.
17.04.2016
/
Der OSC Dortmund feiert den Aufstieg in die Oberliga.© Foto: Peter Ludewig
Der OSC Dortmund feiert den Aufstieg in die Oberliga.© Foto: Peter Ludewig
Der OSC Dortmund feiert den Aufstieg in die Oberliga.© Foto: Peter Ludewig
Der OSC Dortmund feiert den Aufstieg in die Oberliga.© Foto: Peter Ludewig
Der OSC Dortmund feiert den Aufstieg in die Oberliga.© Foto: Peter Ludewig
Der OSC Dortmund feiert den Aufstieg in die Oberliga.© Foto: Peter Ludewig
Der OSC Dortmund feiert den Aufstieg in die Oberliga.© Foto: Peter Ludewig
Der OSC Dortmund feiert den Aufstieg in die Oberliga.© Foto: Peter Ludewig
Der OSC Dortmund feiert den Aufstieg in die Oberliga.© Foto: Peter Ludewig
Der OSC Dortmund feiert den Aufstieg in die Oberliga.© Foto: Peter Ludewig
Der OSC Dortmund feiert den Aufstieg in die Oberliga.© Foto: Peter Ludewig
Der OSC Dortmund feiert den Aufstieg in die Oberliga.© Foto: Peter Ludewig
Der OSC Dortmund feiert den Aufstieg in die Oberliga.© Foto: Peter Ludewig
Der OSC Dortmund feiert den Aufstieg in die Oberliga.© Foto: Peter Ludewig
Der OSC Dortmund feiert den Aufstieg in die Oberliga.© Foto: Peter Ludewig
Der OSC Dortmund feiert den Aufstieg in die Oberliga.© Foto: Peter Ludewig
Der OSC Dortmund feiert den Aufstieg in die Oberliga.© Foto: Peter Ludewig
Der OSC Dortmund feiert den Aufstieg in die Oberliga.© Foto: Peter Ludewig
OSC-Aufstieg 16.04.16Foto: Peter Ludewig
OSC-Aufstieg 16.04.16Foto: Peter Ludewig
Der OSC Dortmund feiert den Aufstieg in die Oberliga.© Foto: Peter Ludewig
Der OSC Dortmund feiert den Aufstieg in die Oberliga.© Foto: Peter Ludewig
Der OSC Dortmund feiert den Aufstieg in die Oberliga.© Foto: Peter Ludewig
Der OSC Dortmund feiert den Aufstieg in die Oberliga.© Foto: Peter Ludewig
Der OSC Dortmund feiert den Aufstieg in die Oberliga.© Foto: Peter Ludewig
Der OSC Dortmund feiert den Aufstieg in die Oberliga.© Foto: Peter Ludewig
Der OSC Dortmund feiert den Aufstieg in die Oberliga.© Foto: Peter Ludewig
Der OSC Dortmund feiert den Aufstieg in die Oberliga.© Foto: Peter Ludewig
Der OSC Dortmund feiert den Aufstieg in die Oberliga.© Foto: Peter Ludewig
Der OSC Dortmund feiert den Aufstieg in die Oberliga.© Foto: Peter Ludewig
OSC-Aufstieg 16.04.16Foto: Peter Ludewig
Der OSC Dortmund feiert den Aufstieg in die Oberliga.© Foto: Peter Ludewig
Der OSC Dortmund feiert den Aufstieg in die Oberliga.© Foto: Peter Ludewig
Der OSC Dortmund feiert den Aufstieg in die Oberliga.© Foto: Peter Ludewig
Der OSC Dortmund feiert den Aufstieg in die Oberliga.© Foto: Peter Ludewig
Der OSC Dortmund feiert den Aufstieg in die Oberliga.© Foto: Peter Ludewig
Der OSC Dortmund feiert den Aufstieg in die Oberliga.© Foto: Peter Ludewig
Der OSC Dortmund feiert den Aufstieg in die Oberliga.© Foto: Peter Ludewig
Der OSC Dortmund feiert den Aufstieg in die Oberliga.© Foto: Peter Ludewig
Der OSC Dortmund feiert den Aufstieg in die Oberliga.© Foto: Peter Ludewig
Der OSC Dortmund feiert den Aufstieg in die Oberliga.© Foto: Peter Ludewig
Der OSC Dortmund feiert den Aufstieg in die Oberliga.© Foto: Peter Ludewig
Der OSC Dortmund feiert den Aufstieg in die Oberliga.© Foto: Peter Ludewig
Der OSC Dortmund feiert den Aufstieg in die Oberliga.© Foto: Peter Ludewig
Schlagworte

Die ganze Anspannung der letzten Monate, in der sich die Mannschaft für ihren Coach außergewöhnlich auf das große Ziel fixiert zeigte, hat sich gelöst. Dementsprechend präsentierte sie sich auch nach den ganzen Feierlichkeiten bei der ersten Einheit am Montag. Danach allerdings zog Stoschek die Zügel noch einmal an.

Hinspielniederlage

Zudem hat der OSC mit den Gästen aus dem Sauerland ja ohnehin auch noch eine kleine Rechnung offen. Die unnötige 25:26-Niederlage kurz vor Weihnachten zum Abschluss der Hinrunde leitete die zwischenzeitliche Pleitenserie mit insgesamt acht Verlustpunkten ein. Die souveräne Tabellenführung war weg. Der Traum von der westfälischen Eliteliga drohte außer Sichtweite zu geraten. Zur erfolgreichen Revanche ist abschließend ohne Zweifel eine konzentrierte Leistung gegen den Tabellenachten von Nöten.

Zum letzten Auftritt sind die personellen Voraussetzungen fast optimal. Aus dem 18-köpfigen Aufgebot wird es aus beruflichen Gründen lediglich Anouar Fritzenwanker wohl nicht rechtzeitig bis zum Anpfiff schaffen. Stoschek hat die Qual der Wahl und verschwendet natürlich Gedanken daran, die Spielzeiten diesmal zu verteilen: „Das soll auch deutlich machen, dass wir den in der Liga wohl bezüglich der Ausgeglichenheit am besten besetzen Kader haben.“

Wilms geht

Die obligatorischen Spielerverabschiedungen wird es vor dem Anpfiff gegen den HSV Plettenberg/Werdohl nicht geben, da bekanntlich alle bleiben. Für Co-Trainer Roland Wilms allerdings wird es mit großer Wahrscheinlichkeit die letzte Partie sein. Seit sechs Jahren Seite an Seite mit Stoschek, hat das OSC-Urgestein, zwischenzeitlich aktiv für GWD Minden und Eintracht Hagen unterwegs, einen nicht unwesentlichen Anteil am Erfolg. Der für Roland Wilms seit geraumer Zeit aus beruflichen Gründen unumgängliche Entschluss ist durch den Aufstieg allerdings noch einmal ein ganz klein wenig ins Wanken geraten.  

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt