Mengede 08/20 siegt im Elfmeterschießen gegen Brambauer

Fußball-Kreispokal

BRAMBAUER Sieg nach Elfmeterschießen: Landesligist Mengede 08/20 sicherte sich den Fußball-Pokal im Kreis Dortmund - durch ein 4:3 gegen den Westfalenligisten BV Brambauer. Hier können Sie den Spielverlauf der spannenden Partie nachlesen.

von Von Bernd Janning

, 07.10.2009, 21:20 Uhr / Lesedauer: 3 min

Dirk Bördeling

Andreas Hollmann – Robin Dieckmann, Alexander Braun, Andreas Uphues, Marius Beer, Andreas Teichmann, Kadir Kaya, Oliver Marin (74. Daniel Peuscheck), Christoph Luka (74. Iwan Tafun), Dennis Schultze, Christian Grond (64. Lukas Staudinger) 

Mario Plechaty

0:1 Marin (4.), 1:1 Schaffer (71.), 1:2 Staudinger (80.), 2:2 Boufeljat (88.)

Schaffer 1:0, Dieckmann 1:1, Sawatzki drüber, Braun 1:2, Häming 2:2, Tafun 2:3, Nitsche 3:3, Peuscheck 3:4, Hanke gehalten

Alexander Kleff, ASC Dortmund

400 (226 zahlende)

Mengede setzte sich gegen den Titelverteidiger nach einem dramtischen Elfmeterschießen durch. Dabei schossen für Brambauer Kapitän David Sawatzki über das Tor. Den Schuss von Domink Hanke hilet der Ex-BVB-Keeper Andreas Hollmann.

Gehalten! Ex-BVB-Keeper Andreas Hollmann lässt Hankes Ball nicht rein - 4:3 für Mengede, der Endstand!

Peuschek trifft für Mengede - jetzt muss auch Brambauers Hanke den Ball reinhauen - sonst war's das!

Thorsten Nitsche gleicht aus - 3:3.

Mengede bleibt vorne - denn Tafun trifft.

2:2 - Brambauers Michael Häming trifft.

2:1 für Mengede! Alexander Braun verwandelt!

Drüber! David Sawatzki setzt seinen Elfer drüber. Jetzt ist Mengede im Vorteil!

Robin Dieckmann gleicht aus - 1:1.

Schaffer trifft - 1:0 für Brambauer!

 Wer hat jetzt die besseren Nerven? Brambauer oder Mengede? Auf zum Elfmeterschießen.

 Ausgerechnet der lange verletzte Boufeljat erlöste die Platzherren mit seinem Kopfballtor zum 2:2. Es kommt übrigens nicht zur Verlängerung, sondern direkt zum Elfmeterschießen.

Brambauer bleiben noch gut zehn Minuten für den Ausgleich: BVB-Kapitän David Sawatzki will antworten, schießt aber knapp vorbei.

Dem eingewechselte Staudinger gelingt das 2:1.

Jaaaaa - zumindest aus Brambauer Sicht: 

Stolzenhoff (71.) setzt sich auf der rechten Seite durch, bedient Schaffer - und der vollstreckt.

 Mengede kontert. Doch der Schuss von Dennis Schultze ist zu schwach.

Das hätte das 1:1 sein müssen. Doch nach einer Ecke köpft Philipp Rosenkranz freistehend über das Tor. Anschließend trifft Schaffer nur den Pfosten.

Auch der für Joachim Coers eingewechselte Michael Häming nutzte seine Chance nicht.

 Ein Freistoß von Thorsten Nische  - leichte Beute für Andreas Holmann, Ex-Brambauer im Mengeder Tor.

 Beide Mannschaft kommen unverändert zurück aufs Feld. Kumac hat die erste Möglickeit, schießt vorbei - dann hat Schaffer kein Glück.

Mengede geht mit einer nicht unverdienten Führung in die Kabine. Nach der

geht's hoffentlich so munter weiter.

 Das war eine der besseren Chancen vor der Pause. Doch Daniel Schaffers Ball fegt knapp über das Tor.

In dem schnellen und Kampf betonten Spiel ist nicht wirklich ein Klassenunterschied zu sehen, Mengede hat sogar mehr und bessere Chancen.

Mengedes Abwehrspieler Alexander Braun passt auf, klärt vor Joachim Coers und zuletzt auch vor Dennis Stolzenhoff.

Brambauer sortiert sich, wird stärker. Doch bisher (25.) sprang nur eine Einlage von Osman Kumac dabei heraus.

Wieder Mengede: BVB-Keeper Kontantin Fink rettet mit einer Fußabwehr vor Grond.

Der Landesligist Mengede zeigt viel Biss und lässt den Westfalenligisten Brambauer bisher gar nicht zur Entfaltung kommen. Nach einem Konter hat Christian Grond das 2:0 auf dem Fuß. Doch er verstolpert.

Oliver Marin, der früher beim Lüner SV gespielt hat, locht ein.

Mengede erwischt den besseren Start. Doch Christoph Luka hat Pech und verzieht.

Beide Teams starteten fast in Bestbesetzung. Beim BVB fehlten nur die beiden Gesperrten Mike Bednarek und Oliver Harder. Erstmals saß nach langer Verletzungspause Stürmer Fathahlah Boufeljat wieder auf der Bank.

  • Neben den beiden Finalisten Brambauer und Mengede qualifizierten sich auch die beiden Verlierer des Halbfinales, A-Ligist SC Husen-Kurl und Bezirksligist Arminia Marten für die erste Pokalrunde auf Verbandsebene.
  • Der Sieger des Abends erhält vom Sponsor kik eine Prämie von 1000 Euro, der Verlierer 700 Euro.
  • Der Kreis Dortmund ist vertreten mit 1. und 2. Vorsitzendem Jürgen Grondziewski, Gisbert Dankowski und Geschäftsführer Klaus-Peter Richarz.
  • Die Einnahmen aus den Eintrittsgelder werden nach Abzug der Schiedsrichterkosten zwischen Brambauer und Mengede geteilt.
Lesen Sie jetzt