Mengede nutzt Türkspors schlechte Phase und klaut dem Aufstiegs-Mitfavoriten zwei Punkte

Fußball-Bezirksliga

Türkspor Dortmund konnte den Patzer des SSV Mühlhausen nicht nutzen und ließ gegen Mengede zwei Punkte liegen. Die Gäste setzten dagegen ihre beeindruckende Serie fort.

Dortmund

, 20.10.2019, 20:57 Uhr / Lesedauer: 1 min
Mengede nutzt Türkspors schlechte Phase und klaut dem Aufstiegs-Mitfavoriten zwei Punkte

Mateus Ajala Cardoniz erzielte seinen elften Saisontreffer für Türkspor. © Schaper

In einem rassigen Bezirksligaspiel trennten sich Türkspor Dortmund und Mengede 08/20 am Ende leistungsgerecht mit 2:2 (2:1). Nach dem erneuten Remis beträgt Türkspors Rückstand auf den Tabellenführer TuS Körne bereits sechs Zähler. Die Chance, den erneuten Patzer von Mühlhausen (verlor in Kirchderne) zu nutzen und sich weiter abzusetzen, ließ die Mannschaft von Reza Hassani aber liegen. 08/20 konnte seine imposante Serie fortsetzen und bleibt seit fünf Spieltagen ohne Niederlage.

Schulz bringt Mengede in Führung

Florian Schulz brachte Mengede 08/20 mit 0:1 in Führung (20.). Danach zeigte sich die individuelle Klasse zweier Türkspor-Akteure: Zunächst gelang Torjäger Mateus Ajala Cardoniz mit seinem 11. Saisontor nach einer feinen Einzelleistung der Treffer zum 1:1-Ausgleich. (35.).

Eine Minute vor der Pause traf der nächste Brasilianer für die Türken: Mit einem fulminanten Schuss erzielte Iago Augusto de Carvalho den Treffer zur 2:1-Führung.

„Trotz eines 1:2-Rückstands waren wir vor der Pause die bessere Mannschaft. Leider hat uns bei einem Lattentreffer von Tim Gebauer auch das nötige Quäntchen Glück gefehlt“ sagte Mengedes Trainer Tobias Vößing.

Jetzt lesen

Aber sein Team ließ sich vom Rückstand nicht beirren und konnte durch Umut Ceribas nach 61. Minuten zum 2:2-ausgleichen. In der Schlussphase setzte Türkspor die Mengeder, die kaum noch für Entlastung sorgen konnten, permanent unter Druck. Trotz aller Bemühungen reichte es aber nicht mehr für den Siegtreffer. Die größte Möglichkeit vergab Innenverteidiger Hazar Aksözek, der den Ball in der Nachspielzeit aus kurzer Entfernung weit über das Gehäuse ballerte.

„Sand im Getriebe“

„Bei uns ist spielerisch etwas Sand im Getriebe. Wir haben derzeit eine schlechte Phase. Die Mannschaft muss in den kommenden Wochen Charakter zeigen“ fordert Türkspors Coach Reza Hassani.

Jetzt lesen
Jetzt lesen

Türkspor: Akcay - Buyruk, Avci (65. Akkus), Aksözek, Siljeg - Ayaz (65. Hamza), Kilabaz (83. Ada), Aydin, de Carvalho - Bektas, Ajala Cardoniz Mengede 08/20: Piskorz - Guthardt, Ceribas (80. Neumann), Behr (46. Lehn), Joppien - Gebauer, Diwisch, Schulz, Tsalakopoulos - Schmidt (46. Hill), Vasiliou - Tore: 0:1 Schulz (20.), 1:1 Ajala Cardoniz (35.), 2:1 de Carvalho (44.), 2:2 Ceribas (61.)
Lesen Sie jetzt