Es wird weiter gecastet: BVB II siegt mit drei Probespielern 5:0 gegen A-Ligist Heeren

BVB II

Die Zweitvertretung des BVB siegte eine Woche vor Regionalliga-Start klar gegen einen Kreisligisten. Drei Probespieler wirkten mit. Einer von ihnen wusste offensiv zu überzeugen.

von Leon Elspaß

Dortmund

, 19.07.2019 / Lesedauer: 3 min
Es wird weiter gecastet: BVB II siegt mit drei Probespielern 5:0 gegen A-Ligist Heeren

Der BVB II setzte sich leicht und locker im Testspiel durch. © Bielefeld

110 Jahre ist der BSV Heeren nun alt. Anlässlich dieses Geburtstags fand sich Dortmunds U23-Belegschaft zum freundschaftlichen Kick beim Kreisligisten zusammen - und besiegte die Feierabendfußballer souverän mit 5:0 (4:0).

Test auf Kunstrasen kommt ungelegen

Exakt eine Woche vor Regionalliga-Start gegen RW Essen kam dem neuen BVB-Trainer Mike Tullberg dieser leicht-lockere Test allerdings eher ungelegen. Der A-Ligist erwies sich freilich nicht als ebenbürtiges Pendant, zudem musste auf Kunstrasen gespielt werden, weil der Naturrasen des Amateurvereins derzeit zu löchrig, zu holprig ist.

Auf dem ungewohnten Geläuf durfte die mutmaßlich erste Garde größtenteils pausieren, Spieler aus der wohl eher hinteren Reihe sollten sich beweisen - außerdem drei Probespieler, die die gesamte Partiedauer auf dem Platz erlebten.

Steve Tunga, 22 Jahre, war nach seinen Probe-Einsätzen gegen den SV Meppen (3:1), den TSV Steinbach (0:1) und den FC Eindhoven (1:1) erneut dabei. Hischem Metidji, 20 Jahre jung und zuletzt in der Oberliga für die Offensive von Regionalliga-Aufsteiger Altona 93 aktiv (neun Tore, zehn Assists), gab seinen Einstand. Und auch der 19-jährige Silvano Nater, bis vor kurzem noch bei Atletico Madrid angestellt und erst kurz vor Anpfiff angereist, stand erstmals in gelbschwarz gekleidet auf dem Platz.

Trio macht soliden Job

In einer seriös arbeitenden BVB-Mannschaften tat dieses Trio einen soliden Job. Tunga verteidigte im hintersten Zentralbereich, gleich neben Co-Trainer David Solga, der ebenso wie gegen Eindhoven am Mittwoch erneut zum Einsatz kam. Metidji betätigte sich im zentralen Mittelfeld. Und Nater, 1,78 Meter groß und in der vergangenen Saison mit drei Kurzeinsätzen für Atletico in der Youth League - unter anderem für eine Minute beim 4:0 gegen die U19 des BVB -, stürmte über die rechte Offensivseite.

Jetzt lesen

Gemeinsam mit insbesondere Gianluca Rizzo, Arif Et, Emre Aydinel und Tashreeq Matthews kurbelte er vor der Pause das Dortmunder Angriffsspiel an. Aydinel erzielte per Flachschuss den Führungstreffer (24.), Rizzo traf doppelt (29. Foulelfmeter, 38.) - und Nater höchstselbst zeichnete für das 3:0 verantwortlich (36.).

Fix nach Beginn der zweiten Halbzeit wechselte Trainer Mike Tullberg dann zwar dreifach - die drei zur Probe arbeitenden Spieler blieben aber auf dem Kunstrasen. Im Kollektiv attackierte der BVB allerdings nicht mehr so druckvoll und präzise wie noch zuweilen vor dem Seitenwechsel. Der eingetauschte Magnus Kaastrup erhöhte auf 5:0 (72.). Dabei blieb es dann auch.

Tullbergs Meinung über die Testspieler

Fußballlehrer Tullberg, der sein Kollegium am Samstag noch gegen die U23 des PSV Eindhoven anleiten wird und am Dienstag oder Mittwoch kommender Woche womöglich ein noch nicht datiertes Testspiel begleiten wird, äußerte später seine Einschätzung zu den drei Testspielern: Steve Tunga, den er schon länger kenne, „hält sich hier gerade fit. Wir sind froh, dass er da ist.“ Weil er seine Sache aktuell gut macht - und Tullbergs Kader in der Vorbereitung manchmal nur wenig personelle Auswahlmöglichkeiten bereithielt.

Video
BVB-II-Trainer Tullberg über Vorbereitung und Saisonstart

Hischem Metidji, in der ersten Hälfte noch mit zwei, drei fein mit links entsandten Chipbällen, hat dagegen nicht überzeugt, ist nicht mehr dabei. Anders ist die Lage bei Silvano Nater. „Er hat sich heute vorgestellt“, sagte Tullberg, „in der kommenden Woche trainiert er mit. Dann schauen wir mal.“ Das Casting geht also weiter.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Münsterland Zeitung Fußball-Westfalenliga

Hauptsache gewonnen: Brünninghausen feiert ersten Saisonsieg - Schüren hadert mit eigenem Spiel