Mit vielen Fotos: Die U19 des BVB überzeugt noch nicht beim Gourmet-Turnier

Juniorenfußball

Borussia Dortmunds A-Junioren ließen beim Auftakt zum EMKA Ruhr-Cup 2019 noch einige Wünsche offen, haben aber noch alle Chnacen, das Turnier zu gewinnen. Das Team muss sich aber steigern.

Dortmund

, 01.08.2019, 21:51 Uhr / Lesedauer: 2 min
Mit vielen Fotos: Die U19 des BVB überzeugt noch nicht beim Gourmet-Turnier

Alaa Bakir schoss Borussias U19 per Elfmeter zum 1:0-Sieg über AS Monaco. © Klaus Peter Ludewig

Von dem angestrebten Halbfinaleinzug ist das BVB-Team um Trainer Michael Skibbe noch ein gutes Stück entfernt. Am ersten Vorrundenspieltag des abermals attraktiv besetzten Ruhr-Cups bezwangen die Schwarzgelben im Stadion Rote Erde in der Gruppe 1 zum Auftakt zwar den AS Monaco mit 1:0 (1:0), wurden anschließend vom Reviernachbarn VfL Bochum durch ein 0:1 (0:0) aber ganz schnell wieder auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt.

Die U19 des BVB muss sich steigern

Zu überzeugen wusste der BVB nur phasenweise gegen die Talente aus Monaco (3 Punkte). Heute in Velbert gegen Atletico Madrid (0 Punkte) und den Sensationsspitzenreiter RW Essen (6 Punkte) muss eine deutliche Steigerung her, sonst findet der Finaltag am Sonntag im Aplerbecker Waldstadion ohne Schwarzgelb statt.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

BVB U19 - AS Monaco U19

Bilder U19-Partie BVB gegen AS Monaco
01.08.2019
/
Die U19 des BVB besiegt zum Auftakt den AS Monaco© Klaus Peter Ludewig
Die U19 des BVB besiegt zum Auftakt den AS Monaco© Klaus Peter Ludewig
Die U19 des BVB besiegt zum Auftakt den AS Monaco© Klaus Peter Ludewig
Die U19 des BVB besiegt zum Auftakt den AS Monaco© Klaus Peter Ludewig
Die U19 des BVB besiegt zum Auftakt den AS Monaco© Klaus Peter Ludewig
Die U19 des BVB besiegt zum Auftakt den AS Monaco© Klaus Peter Ludewig
Die U19 des BVB besiegt zum Auftakt den AS Monaco© Klaus Peter Ludewig
Die U19 des BVB besiegt zum Auftakt den AS Monaco© Klaus Peter Ludewig
Die U19 des BVB besiegt zum Auftakt den AS Monaco© Klaus Peter Ludewig
Die U19 des BVB besiegt zum Auftakt den AS Monaco© Klaus Peter Ludewig
Die U19 des BVB besiegt zum Auftakt den AS Monaco© Klaus Peter Ludewig
Die U19 des BVB besiegt zum Auftakt den AS Monaco© Klaus Peter Ludewig
Die U19 des BVB besiegt zum Auftakt den AS Monaco© Klaus Peter Ludewig
Die U19 des BVB besiegt zum Auftakt den AS Monaco© Klaus Peter Ludewig
Die U19 des BVB besiegt zum Auftakt den AS Monaco© Klaus Peter Ludewig
Die U19 des BVB besiegt zum Auftakt den AS Monaco© Klaus Peter Ludewig
Die U19 des BVB besiegt zum Auftakt den AS Monaco© Klaus Peter Ludewig
Die U19 des BVB besiegt zum Auftakt den AS Monaco© Klaus Peter Ludewig
Die U19 des BVB besiegt zum Auftakt den AS Monaco© Klaus Peter Ludewig
Die U19 des BVB besiegt zum Auftakt den AS Monaco© Klaus Peter Ludewig
Die U19 des BVB besiegt zum Auftakt den AS Monaco© Klaus Peter Ludewig
Die U19 des BVB besiegt zum Auftakt den AS Monaco© Klaus Peter Ludewig
Die U19 des BVB besiegt zum Auftakt den AS Monaco© Klaus Peter Ludewig
Die U19 des BVB besiegt zum Auftakt den AS Monaco© Klaus Peter Ludewig
Die U19 des BVB besiegt zum Auftakt den AS Monaco© Klaus Peter Ludewig
Die U19 des BVB besiegt zum Auftakt den AS Monaco© Klaus Peter Ludewig

Die Startpartie gegen die Monegassen bewegte sich über weite Strecken durchaus auf Augenhöhe, offenbarte aber auch auf beiden Seiten leistungsmäßigen Spielraum nach oben. Als reifer und unter dem Strich fußballerisch stärker entpuppte sich dabei der AS Monaco, dem unmittelbar nach dem Anpfiff auch die erste Großchance gehörte. Nur wenig später jubeln durften indes die Borussen. Über die linke Seite setzte sich Torjäger Youssoufa Moukoko entschlossen durch. Bei dem Versuch, seine Hereingabe zu verwerten, wurde Alaa Bakir in der Mitte von den Beinen geholt. Den berechtigten Strafstoß verwandelte der Gefoulte selbst. Monaco mühte sich um den Ausgleich, ließ bis zur Halbzeit einige vielversprechende Möglichkeiten, vornehmlich nach Standards, gegen eine nicht immer sattelfeste BVB-Defensive aber ungenutzt.

BVB-U19 steht in der Abwehr stabiler

In den zweiten 20 Minuten nach dem Wechsel wirkten Skibbes Jungs in der Abwehr etwas stabiler und erspielten sich selbst Chancen zur Vorentscheidung. Die Größte besaß Reda Khadra freistehend nach schöner Vorarbeit des kurz zuvor eingewechselten Ansgar Knauff. Letztendlich allerdings hielt Schlussmann Leon Klußmann die glücklichen drei Zähler mit einer schönen Flugparade nach einem Distanzschuss fest.

Jetzt lesen

Zum kleinen Revierderby gegen den Nachbarn VfL Bochum (3 Punkte), der in seinem ersten Turnierspiel zuvor überraschend gegen den Essener Niederrheinligisten 0:1 unterlag, wechselt Skibbe kräftig durch.

Fast nur Jungjahrgänge bei der U19 des BVB

Der BVB, nun fast ausschließlich mit Jungjahrgängen besetzt, lieferte ungeachtet dieser Tatsache eine enttäuschende Vorstellung ab. Die Formation brachte bis zur Pause nichts Konstruktives zustande. Sie durfte sich bei Dominik Schönnenbeck, der nun statt Klußmann das Tor hütete, bedanken, dass nichts anbrannte. Mit drei Glanztaten vereitelte er die Bochumer Führung. Versäumtes holte der VfL Bochum kurz vor Schluss völlig verdient nach.

„Das erste Spiel bewegte sich auf technisch gehobenem Niveau, war in Ordnung. Gegen Bochum allerdings wurde deutlich, dass viele Jungjahrgänge noch nicht im A-Jugend-Bereich angekommen sind“, analysierte Borussias Coach Skibbe.

Lesen Sie jetzt