Mitglied des Dortmunder Fußball-Kreisvorstands tritt vorzeitig zurück

mlzFußball in Dortmund

Gerade erst hat der Fußballkreis Dortmund bekanntgegeben, dass die Hallenfußball-Stadtmeisterschaften nicht stattfinden werden. Aber das sind in diesen Tagen nicht die einzigen Neuigkeiten.

Dortmund

, 18.09.2020, 18:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Im Winter 2020/2021 wird es keine Hallenfußball-Stadtmeisterschaft geben. Das ist das Ergebnis einer dreitägigen Klausurtagung des Fußballkreises Dortmund. Aber das war noch nicht alles, was am Ende der drei Tage feststand: Es gibt noch eine Neuigkeit für die Dortmunder Amateurfußballer.

Jetzt lesen

Jürgen Grondziewski, Vorsitzender des Fußballkreises Dortmund, musste sich von seinem Stellvertreter verabschieden. Gisbert Dankowski, seit 20 Jahren im Dortmunder Vorstand, ist vorzeitig zurückgetreten. Eigentlich wäre die offizielle Amtsperiode des 73-Jährigen noch bis zum April/Mai 2022. Jetzt aber der Rücktritt eineinhalb Jahre vor dem offiziellen Ende.

Mit den abgesagten Stadtmeisterschaften, im Vorstand des Fußballkreises ein kontroverses Thema, habe die Entscheidung nichts zu tun, betont Dankowski. Der Fußballfunktionär ist aus gesundheitlichen Gründen zurückgetreten.

Andreas Edelstein in Doppelfunktion tätig

„Als ich mit Jürgen Grondziewski diese Amtsperiode angetreten bin, war schon klar, dass das meine Letzte sein würde“, so Dankowski, „ich bin jetzt über 70, dann ist es auch irgendwann gut“, sagt der 73-Jährige scherzhaft. Dankowski blickt auf eine „schöne“ Zeit zurück, hat seine Arbeit gerne gemacht. „Jetzt wird mein Nachfolger eingearbeitet“, erklärt Dankowski.

Jetzt lesen

Und Dankowskis Nachfolger ist kein unbekanntes Gesicht im Fußballkreis - eher eines der bekanntesten. Andreas Edelstein, Vorsitzender des Kreisjugendausschusses, ist seit Dankowskis Rücktritt jetzt auch noch stellvertretender Kreisvorsitzender und ab sofort in Doppelfunktion im Einsatz - oder? „Das kommt darauf an“, sagt Edelstein und lacht.

Andreas Edelstein: „Baustelle hat sich erweitert“

Natürlich habe er jetzt beide Ämter inne, völlig unbekannt sind Edelstein die zusätzlichen Aufgaben, die jetzt auf ihn zukommen, aber nicht. „Mein Hauptaugenmerk lag natürlich immer auf der Jugend, jetzt lerne ich die andere Seite noch intensiver kennen“, so Edelstein, der ab jetzt als Grondziewskis Stellvertreter eingearbeitet wird, „meine Baustelle hat sich jetzt erweitert.“

Jetzt lesen

Die Doppelfunktion wird Edelstein - voraussichtlich - bis zum Ende der offiziellen Amtsperiode (April/Mai 2022) innehaben. Und Gisbert Dankowski? Der Ex-Stellvertreter von Grondziewski bleibt dem Vorstand weiterhin erhalten, erzählt Andreas Edelstein. Und der 73-Jährige freut sich schon jetzt auf die kommenden Stadtmeisterschaften - wann auch immer die stattfinden werden.

Lesen Sie jetzt