Mittelhandbruch! Verbandsligist OSC Dortmund muss wochenlang auf Leistungsträger verzichten

Handball

Aus einer Handblessur beim Spiel in Schalksmühle ist über die Herbstpause eine Mittelhandbruch geworden. Der OSC Dortmund muss wochenlang auf einen seiner Leistungsträger verzichten.

Dortmund

, 24.10.2019, 16:38 Uhr / Lesedauer: 1 min
Mittelhandbruch! Verbandsligist OSC Dortmund muss wochenlang auf Leistungsträger verzichten

Thorsten Stoschek muss auf einen Leistungsträger verzichten. © Ludewig

Die Hiobsbotschaft ereilte das OSC-Trainerduo Anne Ewert und Thorsten Stoschek vier Tage nach dem letzten 25:22-Heimsieg über die zweite Garnitur der Schalksmühler Dragons.

Kreisläufer sofort operiert

Die im Spiel erlittene Handblessur von Nikita Maystrenko entpuppte sich als Mittelhandbruch. Der Kreisläufer wurde umgehend operiert und fehlt den Rotweißen noch mindestens vier Wochen.

Jetzt lesen

Für die Position weggefallen ist zudem Dennis Jörrissen (Kreuzbandriss). Und ob Tom Trost (Fingerverletzung) als Dritter im Bunde am kommenden Wochenende einsatzfähig ist, entscheidet sich kurzfristig.

Gegen den Vorletzten in der Pflicht

Anderenfalls muss wohl oder übel improvisiert werden. Ungeachtet dessen steht der Tabellendritte gegen den noch sieglosen Vorletzten am heutigen Freitag um 20.15 Uhr in der Halle Hacheney (Hacheneyer Str. 182, 44265 Dortmund) in der Pflicht.

Jetzt lesen

Das sieht auch Ewert so: „Trotz der Probleme sind wir Favorit, dürfen die kampfstarken Riemker aber keinesfalls unterschätzen.“ Eine stabile 6:0-Abwehr sowie temporeiches Umschaltspiel sollen als Grundstock für die nächsten zwei Zähler herhalten.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Münsterland Zeitung Fußball-Westfalenliga

Rafik Halims Debüt auf der Trainerbank des FC Brünninghausen? „Eine absolute Katastrophe“

Münsterland Zeitung Hallenfußball in Dortmund

Huckarder Derby in Huckarde! Hier gibt‘s alle Gruppen der 36. Hallenfußball-Stadtmeisterschaft