Moukoko-Show auch bei den A-Junioren: BVB-Ausnahmetalent trifft sechsmal bei Auftaktsieg

Juniorenfußball

Youssoufa Moukoko ist auch bei den A-Junioren nicht zu stoppen. Das BVB-Ausnahmetalent traf gegen Wuppertal gleich sechmal für Borussias Dortmunds U19. Und auch sein Sturmkollege überragte.

Dortmund

, 11.08.2019, 16:10 Uhr / Lesedauer: 1 min
Moukoko-Show auch bei den A-Junioren: BVB-Ausnahmetalent trifft sechsmal bei Auftaktsieg

Youssoufa Moukoko traf beim 9:2-Auftaktsieg gleich sechsmal. © imago

Vergangene Saison bundesweit mit wettbewerbsübergreifend 50 Treffern herausragender Schütze im U17-Bereich, zeigte Borussias erst 14-jähriges Ausnahmetalent Youssoufa Moukoko nun auch im älteren Jahrgang auf Anhieb seine außergewöhnliche Klasse.

Der Mittelstürmer lieferte am Sonntagvormittag im Wuppertaler Stadion am Zoo beim 9:2 (5:1)-Kantersieg gegen den Aufsteiger eine Sechs-Tore-Show ab. Schwarzgelb grüßt die Konkurrenz damit erst einmal von oben.

Trainer Michael Skibe sieht „tollen Start“

Einen besseren Auftakt ins Punktspielgeschehen hätte sich Borussias neuer Trainer Michael Skibbe kaum wünschen können. „Das war ein toller Start. Auf der Leistung lässt sich sicherlich aufbauen. Wie gut wir schon sind, werden nun die folgenden Aufgaben gegen den 1. FC Köln und in Mönchengladbach zeigen“, freute sich der Coach, ohne die Vorstellung überbewerten zu wollen.

Verborgen blieben ihm nämlich auch die kleinen Oberflächlichkeiten in den Aktionen seiner Schützlinge nicht: „Die Jungs haben sich noch zu viele leichte Ballverluste erlaubt. Daraus resultierten letztendlich auch die beiden Gegentore.“

Herausragende Offensive mit Moukoko und Reyna

Die Offensive indes lieferte eine erste Kostprobe vorhandener Qualität ab. So bot für Skibbe auch US-Boy Giovanni Reyna neben Moukoko eine herausragende Leistung ab, leitete das Torefestival in der ersten Minute mit der Führung ein.

Der Jubel war kaum abgeklungen, da ließ es Moukoko zum zweiten Mal im WSV-Kasten klingeln und war von da an bis zur Pause nicht mehr zu bremsen. Das zwischenzeitliche 1:2 beantwortete er mit einem lupenreinen Hattrick. Unter dem Strich hätte es für Wuppertal noch schlimmer kommen können.

Jetzt lesen

Jetzt lesen

BVB A: Klußmann - Terzi (46. Böhmer), Ferjani, Knoop, Göckan - Schlüsselburg (46. Amedick), Pherai - Khadra, Bakir (60. Knauff), Reyna (71. Wengerowski) - Moukoko
Tore: 0:1 Reyna (1.), 0:2 Moukoko (3.), 1:2 (14.), 1:3 Moukoko (23.), 1:4 Moukoko (27.), 1:5 Moukoko (40.), 1:6 Göckan (48.), 1:7 Moukoko (58.), 1:8 Knoop (60.), 2:8 (86.), 2:9 Moukoko HE (90.)
Lesen Sie jetzt