Nach Kampfansage für nächste Saison: FC Roj holt 43-Tore-Stürmer aus Bochum

mlzFußball-Bezirksliga

Der FC Roj hat für die kommende Saison große Veränderungen angekündigt. Jetzt präsentiert der Bezirksligist seinen ersten Neuzugang - und der hat es laut Statistik in sich.

Dortmund

, 18.06.2020, 09:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Bezirksligist FC Roj hat große Pläne für die Zukunft. Nach dem coronabrdingten Abbruch der Saison, den Roj auf Platz 13 beendete, soll es ab der kommenden Spielzeit wieder nach oben gehen. Im Idealfall spielt der FCR in zwei Jahren in der Landesliga, hatte der neue Sportliche Leiter Nagdet Magid erklärt.

Dazu soll ein kleines Stadion kommen, an dessen Ausbau Roj gerade arbeitet sowie starke Neuzugänge. Den ersten hat Magid jetzt präsentiert - und der hat es laut Statistik in sich. In der kommenden Spielzeit trägt Jwan Mohammad das Trikot des FC Roj, der Mittelstürmer kommt von Bezirksligist CF Kurdistan Bochum.

Nagdet Magid (r.), Sportlicher Leiter des FC Roj, mit seinem Neuzugang Jwaw Mohammad.

Nagdet Magid (r.), Sportlicher Leiter des FC Roj, mit seinem Neuzugang Jwaw Mohammad. © Verein

„Jwaw ist Syrer und erst seit ein paar Jahren in Deutschland“, erzählt Magid über seinen Neuzugang, der in den vergangenen drei Jahren in Bochum ordentlich aufdrehte. Kurdistan Bochum marschierte von 2017 bis 2020 von der Kreisliga B bis in die Bezirksliga durch, in diesen drei Jahren steuerte Mohammad 85 Tore bei.

Roj-Neuzugang sicherte sich 2019 die Torjägerkanone

28 davon erzielte er in der B-Liga, in der Saison 2018/2019 schnappte sich der Roj-Neuzugang in der A-Liga mit 43 Toren sogar die Torjägerkrone, in der abgebrochenen Bezirksliga-Saison traf Mohammad in 18 Spielen 14 Mal.

Jetzt lesen

„Er ist ein richtiger Vollblutstürmer“, erklärt Magid, „ich kenne ihn schon länger.“ Mohammad sei genau der Stürmer, den der FC Roj in der kommenden Spielzeit für das Ziel, oben anzugreifen, brauche. Außerdem, so der Sportliche Leiter „hat Mohammad in Syrien in der ersten Liga gespielt“, bei welchem Verein, wisse Magid allerdings nicht.

Jetzt lesen

Etwas anderes ist sicher: Jwan Mohammad wird nicht der letzte Roj-Neuzugang sein, in den kommenden Tagen will Magid noch weitere Verpflichtungen bekannt geben - auch aus höherklassigen Ligen.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt