Nach Niederlage in der Nachspielzeit: FC Brünninghausen fehlt es an Cleverness

mlzFußball-Westfalenliga

Beim FC Brünninghausen läuft es momentan nicht nach Plan. Noch ist das Team im Jahr 2020 ohne Sieg in der Westfalenliga und stagniert damit in der Tabelle.

Dortmund

, 24.02.2020, 11:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Westfalenliga: Spvvg Erkenschwick - FC Brünninghausen 1:0 (0:0).

Tore: 1:0 (90.+1) Skandar Soltane.

Ein Punkt aus zwei Spielen – der Start in die Rückrunde hatte sich Rafik Halim und der FC Brünninghausen wohl anders vorgestellt. Nach dem 2:2 gegen den BSV Schüren setzte es für das Team gegen die Spielvereinigung Erkenschwick nun eine 0:1 (0:0)-Niederlage – und das mit einem Gegentor in der Nachspielzeit. „Uns fehlt momentan die Erfahrenheit. Einige Stammkräfte sind verletzt und wir laufen mit vielen Spielern der Jahrgänge 2000 und 2001 auf“, beschrieb Rafik Halim die momentane Lage beim FCB.

Jetzt lesen

Mit Florian Gondrum, Leon Broda, Onur Tekin und Hendrik Bauer fehlten dem Team beim Spiel in Erkenschwick wichtige Stammspieler – und das machte sich bemerkbar. „Wir haben momentan kein Glück im Abschluss. Wir hatten einige gute Chancen, haben diese aber leider nicht genutzt“, sagte der Trainer.

In der ersten Halbzeit hatte der FCB Glück, nicht in Rückstand zu geraten. Der Gastgeber bestimmte die Partie und hatte auch den Wind auf seiner Seite. „Jan Broda hielt uns im Spiel“, meinte Halim.

Rafik Halim: „Haben den Gastgeber in Handballer-Manier um den Strafraum belagert“

Im zweiten Durchgang dann genau das andere Bild: Die Gäste machten Druck. Zahlreiche hochkarätige Chancen erarbeitete sich das Team. Zweimal stand der Pfosten im Weg. Der FCB profitierte zudem davon, dass der Gastgeber ab der 71. Minute zu zehnt agieren musste. „Wie in bester Handball-Manier haben wir den Gastgeber um den Strafraum herum belagert, aber leider nichts draus gemacht“, fasste der Trainer das Geschehen zusammen.

Jetzt lesen

Doch trotzdem schlugen die Gäste zu: Skandar Soltane fasste sich in der Nachspielzeit aus 20 Metern ein Herz und zog ab. Mit etwas Unterstützung des Windes fand das Spielgerät den Weg ins Tor. „Natürlich ist es ärgerlich, einen Gegentreffer in Überzahl in der letzten Minute zu bekommen. Aber insgesamt ist die Niederlage auch nicht unverdient“, resümierte Halim.

In der Tabelle bleibt der FCB auf Rang acht. Am kommenden Sonntag (15 Uhr) geht es für das Team mit dem Auswärtsspiel beim Zweitplatzierten DSC Wanne-Eickel weiter.

FC Brünninghausen : Broda - Schröder, Lötters, Sahin, Arafa (64. Terzicik) - Piontek, Kösecik - Trawinski, El Hamassi (70. Palmieri), Boulila - Telschow (77. Newmann).

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt