Nach zehn Jahren: Dariusz Domanski hört beim TVE Barop auf - Nachfolger steht bereits fest

Basketball

Nach einer Dekade muss sich der TVE Barop einen neuen Trainer suchen. Dariusz Domanski steht nicht mehr für das Amt zur Verfügung. Sein Nachfolger kommt aus den eigenen Reihen.

Dortmund

, 09.07.2019 / Lesedauer: 3 min
Nach zehn Jahren: Dariusz Domanski hört beim TVE Barop auf - Nachfolger steht bereits fest

Dariusz Domanski verlässt nach zehn Jahren als Trainer den TVE Barop. © Stephan Schütze

Nach zehn Jahren ist Schluss: Dariusz Domanski hat sein Amt als Trainer der Basketballer des TVE Barop beendet. Sein berufliches Engagement lässt diese Aufgabe nicht mehr zu. Domanskis Nachfolger kommt aus dem eigenen Verein: Johannes Grote übernimmt die Aufgaben beim Zweitregionalligisten.

Entscheidung ist Domanski schwer gefallen

Die Entscheidung ist ihm alles andere als leicht gefallen. „Doch eigentlich gab es keine andere Möglichkeit“, stellt Dariusz Domanski fest. „die zeitliche Belastung in meiner neugegründeten Firma ‚Dotoso‘ lässt es nicht mehr zu, die Mannschaft zu betreuen.“ Wer Domanski kennt, der weiß, dass er keiner ist, der Sachen nur halbherzig oder nebenbei macht. Er verlangt viel von seinen Spierlern, er bringt aber auch viel ein.

Eine Methode, die sich beim TVE Barop ausgezahlt hat. Als er das Team übernahm, damals noch als Spielertrainer, spielte es in der Landesliga. Mittlerweile haben die Baroper nicht nur ihren Platz in der 2. Regionalliga, sondern gehören zu den etablierten Teams der Liga. In den letzten beiden Spielzeiten mischte der TVE in der Spitzengruppe mit. Er wurde 2018 Zweiter, in der vergangenen Saison Vierter (mit nur zwei Punkten Rückstand auf den zweiten Platz). Mit Platz 2 in der vergangenen Saison wurden die Saisonziele deutlich erreicht bzw. übererfüllt.

„Eigentlich hätte ich gern noch viele weitere Ziele in Angriff genommen, doch die letzten Wochen haben mir gezeigt, dass mir die zeitliche Flexibilität fehlt, um mich voll auf diese Aufgabe zu konzentrieren“, so Domanski, der die Aufgaben an der Seitenlinie und bei seinem Firma für Softwareentwicklung nicht mehr miteinander vereinbaren konnte.

Podszuk dankt für die Zusammenarbeit

Barops Abteilungsleiter Christian Podszuk dankte dem scheidenden Trainer für die gemeinsame Zusammenarbeit: „Ich danke Dariusz für das aufregende Jahrzehnt, das wir gemeinsam erlebt haben und in dem Dariusz den Basketball beim TVE geprägt hat. Wir hatten wirklich spannende Zeiten, in denen wir zusammen schwierige Phasen durchgestanden, aber auch viele schöne, positive und erfolgreiche Momente erlebt haben.“

„Johannes Grote genießt eine große Akzeptanz in der Mannschaft, das Team freut sich auf die Zusammenarbeit.“
TVE-Abteilungsleiter Christian Podszuk

Die Baroper haben keine Zeit verstreichen lassen und können mit Johannes Grote direkt einen Nachfolger für Domanski präsentieren. „Johannes Grote genießt eine große Akzeptanz in der Mannschaft, das Team freut sich auf die Zusammenarbeit“, so Podszuk.

Grote verfügt über Erfahrungen als Spieler in der 2. Bundesliga und 1. Regionalliga. Zuletzt betreute er die Baroper U14- und U18- Jugendteams. Zudem gehört er seit zwei Jahren bereits dem Leitungsteam der Basketball-Abteilung, in dem strategische und operative Fragestellungen diskutiert und entschieden werden, an.

Pospiech komplettiert das Trainerteam

Das Trainerteam des Baroper Zweitregionalliga-Teams komplettiert Co-Trainer Jakob Pospiech, der bereits unter Dariusz Domanski erste Erfahrungen im Leistungsbasketball sammelte.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt