Nette schnuppert an der Überraschung

Fußball-Bezirksliga 15

DORTMUND DJK Nette hatte den Aufstiegsmitfavoriten am Rande einer Niederlage. Der Kirchhörder SC dagegen war chancenlos.

von Von Alexander Nähle

, 11.10.2009, 19:41 Uhr / Lesedauer: 2 min
Unglückliche Niederlage: Nettes Patrick Brokop.

Unglückliche Niederlage: Nettes Patrick Brokop.

Für eine starke Leistung sei die Mannschaft nicht belohnt worden, erklärte Nettes Trainer Michael Heitmann. Besonders ärgerlich aber war die Niederlage, weil Nette erst in der Schlussphase zwei Gegentreffer kassierte. Andreas Fels hatte die Sportfreunde zweimal in Führung gebracht. „Dass wir in der Nachspielzeit das 2:3 hinnehmen müssen, empfinde ich als Schlag ins Gesicht“, kommentierte Heitmann. „Auf der anderen Seite wissen wir: mit einer Leistung wie dieser punkten wir bald.“

Eine unglückliche Niederlage gab es für die Urania, was die Torfolge vielleicht nicht vermuten lässt. Denn Hillerheide führte zunächst 2:0, dann 3:1. Trainer Roland Pohl aber hatte mehrere richtig gute Gelegenheiten – darunter zwei von Robin Schultze im ersten Durchgang – gesehen, dann eine von Andreas Tenhaft. Völlig überraschend dann seien die Gäste 2:0 in Führung gegangen. Jörn Franke verkürzte zunächst (65.), auf das 3:1 antwortete Sebastian Arend. „Wir hätten das 3:3 verdient gehabt“, kommentierte Pohl.

Diese Pleite werfe sein Team nicht um, erklärte KSC-Trainer Adrian Alipour. „Ein Spiel, das zehn Stunden hätte dauern können ohne das ein Tor gelingt, erlebt wohl jedes Team mal. Wir haben das jetzt hinter uns.“ Die Niederlage gehe völlig in Ordnung. Was schwerer wiegt: Timon Jonas verlässt den Klub, weil er künftig in Hamburg studiert. „Als Spieler und Mensch ein großer Verlust“, kommentiert Alipour.

Lesen Sie jetzt