Nils Liesegang kann nicht ersetzt werden

Eishockey

Am zweiten Spieltag der Eishockey-Oberliga steht der EHC Dortmund am Scheideweg. Am Freitag reisen die Elche nach Unna zum Königsborner JEC (20 Uhr), Sonntag geben die Ratinger Aliens um 19 Uhr ihre Visitenkarte im Eissportzentrum an der Strobelallee ab.

von Von Jürgen Schwabe

, 06.10.2011, 23:30 Uhr / Lesedauer: 1 min
Nils Liesegang fällt wegen einer Handoperation mehrere Wochen aus.

Nils Liesegang fällt wegen einer Handoperation mehrere Wochen aus.

"Ratingen ist schon jetzt personell besser aufgestellt als wir", erwartet Trainer Frank Gentges keine leichte Aufgabe. Auf die Frage, wer Center Nils Liesegang ersetzten soll, gibt der Trainer eine klare Antwort: "Einen Stürmer seines Formats kann ich nicht ersetzten. Auf ihn war das Spiel zugeschnitten. Er hat allein die Hälfte aller bisherigen Tore geschossen." Während Liesegang nach seiner Hand-Operation mehrere Wochen ausfällt, konnte Benedikt Kastner erst gestern an der Schulter operiert werden und fehlt mindestens sechs Monate. Der Trainer: "Für Benedikt ist die Saison gelaufen, wann und in welcher Form Nils Liesegang zur Mannschaft zurückkehrt, ist ebenfalls nicht abzusehen".Gegner kommen mit Verstärkungen Auch in der vergangenen Spielzeit musste der EHC lange mit einem Minikader auskommen. Allerdings begann das Verletzungspech "erst" im Januar. Diesmal wird bereits am zweiten Spieltag alles über den Haufen geworfen. Neue Spieler sind nicht in Sicht. Gentges: "Der Vorstand hat bisher noch nicht reagiert." Nicht nur wegen der Verletzten erwartet den EHC ein interessantes Wochenende, denn beide Teams haben sich verstärkt. Königsborn hat die Kontingentstellen mit den beiden Tschechen Michal Bezouska und Jakub Krätzer besetzt. Neuzugang Igor Alexandrov kann sogar 300 DEL-Spiele vorweisen. Auch Ratingen hat sich verstärkt. Hervorzuheben sind der Deutsch-Russe Andrej Kiselev, der kanadische Stürmer Lance Monych und Robby Hein vom Zweitligisten Crimmitschau. Das letzte Spiel gegen die Ratinger endete übrigens in der vergangenen Saison erst nach Verlängerung mit einem Sieg der Elche. 

Lesen Sie jetzt