Nordstadtderby mit vier Toren und zwei Platzverweisen -Türkspor kassiert bittere Pleite

Fußball-Bezirksliga

Zwei Platzverweise, ein Elfmeter, vier Tore: Da war Einiges los im Nordstadtderby zwischen Roj und Hannibal. Türkspor verliert deutlich, Eichlinghofen siegt. Unsere Bezirkliga-Übersicht...

Dortmund

, 19.08.2019, 07:05 Uhr / Lesedauer: 3 min
Nordstadtderby mit vier Toren und zwei Platzverweisen -Türkspor kassiert bittere Pleite

TuS Hannibal hat das Derby beim FC Roj mit 3:1 gewonnen. © © Schaper

Auch am zweiten Spieltag in der Fußball-Bezirksliga war wieder Einiges los auf den Plätzen. So manches Team, dass noch zum Saisonauftakt strauchelte, zeigte sich nun gut erholt wie Mengede 08/20 oder TuS Hannibal.

Was an diesem Wochenende wichtig war, erzählen wir in unser Übersicht über den zweiten Spieltag in der Bezirksliga.

FC Roj - TuS Hannibal 1:3 (1:0)

Im Nordstadtderby kam der TuS besser in die Partie. Auch wenn die Elf von Trainer Hamsa Berro bestimmend im Spielaufbau war, fehlte der letzte Schliff vor dem Tor. Nach einem nicht ganz eindeutigen Handspiel im Sechzehnmeterraum von Mustapha Hamdaoui sah dieser die Rote Karte – und Roj ging durch einen verwandelten Foulelfmeter durch Boubacar Jallow in Führung.

Roj: Kilit (90+2 Laamoum) - Ketcha, Shaibu, Shuamo, Tehou - Özdemir (76. Mohsen) , El Aamraoui, Tairech, Loka Ndema (70. Tchio) , Lahbitich (86. Belek) - Jallow
TuS: König - Shahoud (69. Kaya) , Aga, Hamdaoui, Boulila - Odum, Camara (90+1 Berro) , El Yahyaoui, Najdi - Kramer (46. Chalha), Zulfic (63. Kopuz)
Tore: 1:0 Jallow (45.), 1:1 Zulfic (54.), 1:2 El Yahyaoui (65.), 1:3 Najdi (90+2)

„Wir haben uns in der Halbzeitpause viel vorgenommen und wollten weiter unser Spiel durchsetzten und auf den Ausgleichstreffer drängen“, sagte Hannibals Coach Berro. Etwa fünf Minuten nach Wiederanpfiff herrschte dann wieder personelle Gleichheit, weil auch Erbin Shuamo vom FC Roj des Platzes verwiesen wurde. Der TuS Hannibal wurde nun stärker und glich durch Samir Zulfic in der 54. Minute aus. Zehn Minuten später erhöhte Nouredin El Yahyaoui auf 2:1.

„Die Gelb-Rote Karte hat uns durcheinandergebracht. Wir kamen mit vielen individuellen Fehlern aus der Kabine und dürfen uns nicht über die Niederlage beschweren. Leider war es nicht unser bester Tag“, ärgerte sich Roj-Trainer Yunus Kop. In der Nachspielzeit traf Mahmoud Najdi zum 3:1. Besonderes Lob geht an die beiden Neuzugänge des TuS Hannibal, Becir Aga und Ayoub Boulila zeigten eine starke Partie.

Türkspor - SSV Mühlhausen 1:4 (0:1)

Der Spielverlauf: Aufsteiger Türkspor geriet früh in Rückstand (12.). In der Folgezeit erspielte sich der Gastgeber dann aber etliche hochkarätige Torchancen, die allerdings ungenutzt blieben.

Türkspor: da Costa - Akdeniz, Buyruk, Siljek, Aksözek - Kilabaz (73. Aydin) , de Carvalho, Bektas (46. Avci) , Hamza (46. Kurgan) , Machado (58. Aktas) - Ajala
Tore: 0:1 (12.), 0:2 (52.), 0:3 (55.), 1:3 Siljeg (75.), 1:4 (88.)

Ein Doppelschlag nach der Pause sorgte für das zwischenzeitliche 0:3. In der 75. Spielminute gelang Viktor Siljeg dann der einzige Treffer der Gastgeber zum 1:3-Anschluss, ehe den Gästen aus Unna nach einem Konter das Tor zum 1:4-Endstand gelang (88.).

Das sagt Trainer Bülent Kara (Türkspor): „Wir haben verdient verloren. Mühlhausen war eindeutig cleverer als wir. Leider konnten wir eine Vielzahl von dicken Tormöglichkeiten nicht nutzen.“

W. Wethmar - TuS Eichlinghofen 1:6 (0:3)

Der Spielverlauf: Ein erfreulicher Sonntag für den TuS Eichlinghofen: Bereits nach 24 Minuten führte das Team von Trainer Marc Risse eindeutig mit 3:0. In der vierten Minute eröffnete zunächst Burak Cetinkaya den Torreigen. Die beiden Treffer der Doppeltorschützen Salomon Tshitungu Kadima und Dustin Maranca sowie ein Strafstoßtreffer von Mario Bunk sorgten für den 6:1-Erfolg.

Eichlinghofen: Fibbe - Uphues (73. Glöckner) , Cetinkaya (79. Chattibi) , Dickehut, Much - Maranca (76. Pluck) , Bunk, Scheibelhut (70. Steinke) , Hillebrand, Rose - Tshitungu Kadima
Tore: 0:1 Cetinkaya (4.), 0:2 Maranca (9.), 0:3 Bunk (24.), 0:4 Tshitungu Kadima (54.), 1:4 (56.), 1:5Tshitungu Kadima (63.), 1:6 Maranca (66.)

Das sagt Trainer Marc Risse (TuS Eichlinghofen): „Ein großes Kompliment geht an die wirklich gute Leistung meiner Mannschaft. Wir haben den Gastgebern aus Wethmar keine Chancen gelassen und haben insgesamt auch in der Höhe verdient gewonnen.“

SG Massen - VfR Sölde 0:0

Der Spielverlauf: Am zweiten Spieltag haben sich der Aufsteiger aus Massen und der VfR Sölde 0:0 voneinander getrennt. Beide Teams fielen durch eine kompakte und gut stehende Defensive auf.

VfR Sölde: Preuß - Jäkel, Striewski, Sharbek (75. Kuhfeld ) , Mihajlovic (60. Uhle) - Kastner, Tilkidag, Delker (46. Dubiel) , Hutmacher, Koschinski - Podubrinn

Der VfR Sölde war die spielbestimmendere Mannschaft, erspielte sich auch viele gute Torchancen, die aber nicht zum ersehnten Treffer führten. Kurz vor dem Halbzeitpfiff hatte der VfR Sölde zwar einen kurzen Hänger, sammelte sich dann aber schnell wieder und blieb die aktivere Mannschaft.

Das sagt Trainer Sebastian Grundmann (Sölde): „Wir haben eine ordentliche Partie abgeliefert. Hinten standen wir gut und haben keine Chancen zugelassen. Vorne haben wir vergessen, die Tore zu machen. Die Leistung stimmte, aber das Ergebnis war am Ende leider nicht befriedigend.“

Mengede 08/20 - Holzwickeder SC II 3:0 (1:0)

Der Spielverlauf: Torjäger Aaron Vasiliou brachte den Fußball-Bezirksligisten Mengende 08/20 nach zwanzig Minuten mit 1:0 in Führung. Auch nach dem Führungstreffer beherrschten die Gastgeber den Gegner aus Holzwickede, und war in allen Belangen überlegen. Matthias Schmidt mit dem Tor zum 2:0 und Marcos Hill, dem das 3:0 gelang, waren die weiteren Torschützen einer stark und souverän agierenden Mengeder Mannschaft.

08/20: Piskorz - Ceribas, Joppien, Behr (86. Pohle), Schulz - Schulze, Künnemann, Alarbar (78. Grewe), Linke - Schmidt (70. Hill), Vasiliou (89. Schröer)
Tore: 1:0 Vasiliou (20.), 2:0 Schmidt (52.), 3:0 Hill (82.)

Das sagt Trainer Tobias Vößing (Mengede): „Die Mannschaft hat die richtige Reaktion nach der 0:6-Schlappe gegen RW Germania gezeigt. Aggressivität und Siegeswillen waren da. Wir haben eine überzeugende Leistung abgeliefert.“OMA

Lesen Sie jetzt
Münsterland Zeitung Fußball-Bezirksliga

Hinrunden-Fazit: Zwei Aufsteiger dominieren, die Schießbude ist ein Nachbar und ein kurioses Beben