Nun sagen auch noch Weber und Daszkiewicz Adieu

Schwimmen: Abschiede bei der SG

Die Saisoneröffnung von Dortmunds besten Schwimmern am Freitagabend im Volksbad gerät zur großen Abschieds-Veranstaltung. Nach dem langjährigen Cheftrainer Prof. Dr. Volker Höltke und den vor kurzem zurückgetretenen Julia Leidgebel (SC Delphin), Kerstin Lange (SV Hellas) und Denise Gruhn (SV Westfalen) haben sich jetzt auch zwei weitere Leistungsträgerinnen der letzten Jahre entschieden, ihrer beruflichen Ausbildung den Vorrang zu geben: Alina Weber und Jaqueline Daszkiewicz.

DORTMUND

23.08.2017, 17:07 Uhr / Lesedauer: 2 min
Sagen tschüss: Alina Weber (l.) und Jacqueline Daszkiewicz.

Sagen tschüss: Alina Weber (l.) und Jacqueline Daszkiewicz. © Archiv

Alina Weber hat bei der SG Dortmund-Süd das Schwimmen gelernt, schnell wurde ihr Talent durch Bernd Hoffmeister erkannt. Kraul und Delphin sind ihre Hauptschwimmarten. Mit 14 Jahren qualifizierte Weber sich für das European Youth Olympic Festival in Tampere und wurde Vierte mit der 4x100-Meter-Freistilstaffel. Überhaupt ist Weber die „Queen of Staffel“: Bei sieben Deutschen Meistertiteln 2011 bis 2017 war sie ein wichtiger Bestandteil des Teams. 2015 schwamm sie in der 4x100-Meter-Freistil-Mixedstaffel mit Deutschem Rekord zum Titel.

Gute Ergebnisse

2012 hatte sie schon einen Deutschen Rekord in der 10x100-Meter-Freistilstaffel geschwommen. Aufgrund ihrer guten Ergebnisse bei den Deutschen Jahrgangsmeisterschaften 2011, als sie Vizemeisterin im Jahrgang 1995 über 100 und 200 Meter Freistil wurde, wurde sie vom DSV zu den Junioren-Europameisterschaften nach Belgrad eingeladen.

2012 gelang ihr mit einem dritten Platz über die 200 Meter Freistil bei den deutschen Kurzbahnmeisterschaften sogar der Sprung aufs Podium in der offenen Klasse. Ihren wohl größten Erfolg feierte sie 2014, als sie Vierte über 100 und 200 Meter Freistil bei den Deutschen Meisterschaften in Berlin wurde. Der Verband nahm sie in das „DSV-Staffelprojekt“ auf. Als 20-Jährige nahm sie an der Universiade in Gwangju/Südkorea teil.

Masterstudium vor dem Abschluss

Jetzt möchte sich Weber ihrem Masterstudium widmen, da der Abschluss kurz bevorsteht. Den „Masters“ des Vereins will sie ebenfalls erhalten bleiben.

Jacqueline Daszkiewicz kam 2011 als Brustschwimmerin aus Bergkamen zur SG. Die groß gewachsene Schwimmerin fügte sich schnell in das neue Team ein. 2012 gewann sie bei den Deutschen Jahrgangsmeisterschaften im Jahrgang 1997 die Vizetitel über 100 und 200 Meter Brust. Mit ihren Teamkolleginnen schwamm sie einen neuen Deutschen Rekord in der 4x50-Meter-Bruststaffel. 2013 war ihr erfolgreichstes Jahr. Bei der DJM gewann sie im Jahrgang 1997 den Vizetitel über 100 Brust und wurde jeweils Dritte über 50 und 200 Meter Brust. Dazu kam bei den Deutschen Meisterschaften der Titel in der 4x100-Meter-Lagenstaffel.

Weitere Unterstützung

Daszkiewicz will sich nach dem Abitur auf das Studium konzentrieren und wird ebenfalls weiter die SG-Masters unterstützen.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt