Ozan Bektas erlöst Türkspor: Zittersieg bei Reza Hassanis Heimpremiere gegen Kirchderne

Fußball-Bezirksliga

Auf das Torjägerduo Mateus Ajala Cardoniz und Ozan Bektas ist bei Türkspor Verlass. Beide trafen beim umkämpften 2:1-Erfolg über Kirchderne. Die Viktoria überrascht mit einer Personalie.

Dortmund

, 29.09.2019, 20:50 Uhr / Lesedauer: 2 min
Ozan Bektas erlöst Türkspor: Zittersieg bei Reza Hassanis Heimpremiere gegen Kirchderne

Ozan Bektas schoss Türkspor zum Sieg über Viktoria Kirchderne. © Nils Foltynowicz

Der Gast aus Kirchderne wartete in der Fußball-Bezirksliga gegen Türkspor mit einer Überraschung auf. Der etatmäßige Innenverteidiger Benjamin Schulz, der bereits in der vergangenen Saison die meisten Tore für sein Team erzielte, wurde vom Trainerteam in den Angriff beordert und lieferte dort eine ordentliche Leistung ab. Allerdings setzte sich am Ende dennoch Türkspor mit 2:1 gegen die Viktoria durch.

Die Gäste aus Kirchderne hatten nach 13 Minuten die erste Torchance der Partie. Tayfun Türkoglu scheiterte nach einem Freistoß von Emre Erdur am stark reagierenden Dominic Sousa da Costa im Tor von Türkspor (13.).

Jetzt lesen

Sieben Minuten später tankte sich Türkspors Iago Augusto De Carvalho auf dem linken Flügel durch, aber in der Mitte scheiterte Torjäger Mateus Ajala Cardoniz an der vielbeinigen Abwehr der Kirchderner (20.).

Türkspor tut sich schwer gegen Viktoria

Bis zum Seitenwechsel hielt die aufmerksame Defensive der Viktoria die starke Offensive von Türkspor gut in Schach. Der Favorit tat sich schwer und verzettelte sich häufig in Diskussionen mit dem Schiedsrichter.

Nach der Pause zeigte der Aufstiegsaspirant ein anderes Gesicht. Mateus Ajala Cardoniz lief der Abwehr davon, agierte aber zu eigensinnig und schoss auf das Tor, statt den in der Mitte völlig frei stehenden Ozan Bektas zu bedienen (48.).

Jetzt lesen

Kurz drauf ging Kirchderne in Führung: Tamer Keskin legte völlig uneigennützig für Tayfun Türkoglu auf, der aus kurzer Entfernung ohne Pro- bleme zum 0:1 traf (53.). Nach dem Rückstand blies Türkspor zur Aufholjagd. Ein Kopfball von Ajala Cardoniz sorgte bereits sechs Minuten nach dem Rückstand für den 1:1-Ausgleich (59.).

Ozan Bektas trifft zum Türkspor-Sieg

Danach vergaben erneut Ajala Cardoniz, Kimaz Hamza und Viktor Sijeg gute Chancen, ihr Team auf die Siegerstraße zu bringen. Fünf Minuten vor dem Ende war es dann dem anderen Torjäger, Ozan Bektas, vorbehalten, den viel umjubelten 2:1-Siegtreffer zu erzielen. Der bis dahin völlig unauffällig agierende Bektas nutzte einen Stellungsfehler der Kirchderner eiskalt und versenkte den Ball im Tor.

„Das Spiel spiegelt den bisherigen Saisonverlauf wider. Wir haben ein gutes Spiel gezeigt und hätten einen Punkt verdient gehabt“, ärgerte sich Kirchdernes Trainer Tim Preuß.

Jetzt lesen

Türkspors neuer Trainer Reza Hassani war nach der Partie sichtlich erleichtert: „Beim 0:1 waren wir im Tiefschlaf. Es war ein hart erkämpfter Sieg. Aufgrund der Mehrzahl an Torchancen geht der knappe Sieg in Ordnung“, lautete sein Fazit.

Türkspor: Sousa da Costa - De Carvalho, Sijeg, Buyruk, Avci - Ayaz (61. Machado), Kilabaz (58. Kurgan), Aydin, Hamza (85. Akdeniz) - Ajala Cardoniz - Bektas
Viktoria: Kube - Kasper, Kekec, Milde, Olesch - Louis, Keskin, Rotgang, Erdur (74. Yigit), Türkoglu (81. Meyer) - Schulz
Tore: 0:1 Türkoglu (56.), 1:1 Ajala Cardoniz (59.), 2:1 Bektas (86.)
Lesen Sie jetzt
Münsterland Zeitung Fußball-Westfalenliga
Wickede darf sich bei Frau Zwahr bedanken: „Wenn sie nein gesagt hätte, hätte ich es nicht gemacht“
Münsterland Zeitung Fußball-Landesliga
Team über Trennung von Sebastian Didion: „Wir haben von einer Entwicklung nichts mitbekommen“
Meistgelesen