Ribeiro erlöst Brackel

Fußball: Bezirksliga

Seinem Routinier-Trio, bestehend aus Giovanni Schiattarella, Eduardo Ribeiro und Oliver Adler, hatte Brackels Trainer Axel Schmeing vor dem Spiel die Klasse bescheinigt, „die am Ende den Unterschied machen kann“. Ribeiro machte ihn mit seinem Tor kurz vor Schluss.

von Von Enrico Niemeyer

, 18.11.2012, 17:50 Uhr / Lesedauer: 2 min
Die Gäste aus Husen (schwarz) lieferten sich ein umkämpftes Derby mit dem SV Brackel 06 um Malte Stepputtis (r.).

Die Gäste aus Husen (schwarz) lieferten sich ein umkämpftes Derby mit dem SV Brackel 06 um Malte Stepputtis (r.).

Vor der Pause hatte Stürmer Oliver Adler dreimal die Chance zur Führung. Doch sein Freistoß (17.), sein Kopfball (38.) und sein selbst herausgeholter Strafstoß (44.) trafen jeweils nur die Latte. Zwischenzeitlich machten aber auch die Gäste Druck. Ein Schuss von Patrick Kramer verfehlte das SVB-Gehäuse (26.), Johannes Buchbinder köpfte kurz darauf nur knapp über das Tor (30.). Nach der Pause zeigte sich den Zuschauern zunächst das gleiche Bild, ehe die Gastgeber mehr und mehr das Spielgeschehen dominierten. Die sehenswerteste Chance vergab Marvin Boakye mit einem Fallrückzieher nach einer Ecke, den Diego Grimaldi per Kopf auf der Linie klären musste (68.). Zwei Minuten später scheiterte der eingewechselte Philipp Leonhardt aus spitzem Winkel am Husener Torwart Marc Wiegand.

Dann erlöste Ribeiro seine Elf mit dem Tor des Tages. Das Anrennen der Husener blieb in den letzten Minuten ohne Erfolg. „In unserer Drangphase hat man gesehen, dass wir nicht so weit weg waren“, sagte Lange. Auch Brackels Axel Schmeing zollte dem Gegner Respekt. „Sie sind körperlich gut und standen sehr kompakt.“ Für ihn war es am Ende ein Sieg des Willens. „Es war ein sehr intensives Spiel, in dem wir hoch verdient gewonnen haben. Nur das entscheidende Tor“, so Schmeing, „hat mir ein bisschen lange gedauert.“ Am Ende war das aber Nebensache, der Primus hielt sich schadlos.

Lesen Sie jetzt