Rollis um Badminton-Titel

Ein sportlicher Höhepunkt im Badminton findet in der ansonsten eher ereignisarmen Zeit für Hallensportbegeisterte statt: Im Mai richtet die RBG Dortmund beim TSC Eintracht die „6. Europameisterschaft im Badminton für Menschen mit Behinderungen“ aus.

von Von Frank Holthöfer

, 31.01.2008, 17:01 Uhr / Lesedauer: 1 min

Die Organisatoren stellten jetzt das Konzept der mit hohem logistischem Aufwand verbundenen Veranstaltung vor, die vom 21. bis 25. Mai Spitzensportler aus 15 Nationen in das TSC-Sportzentrum an der Ardeystraße locken wird. „Wir als Gastgeber werden versuchen, dem Turnier einen würdigen Rahmen zu geben“, gibt Daniel Fiege, Vorsitzender der Badmintonabteilung des TSC Eintracht einen optimistischen Ausblick auf ereignisreiche Tage. „Das wird für alle, die daran beteiligt sind, eine tolle Erfahrung.“

Ideen übernehmen

Der amtierende Deutsche Meister im Rolli-Badminton, Georg Vogel, hat bei ähnlichen Veranstaltungen genau hingesehen und lässt sich als Mitglied des Organisationsteams inspirieren: „Die Europameisterschaft im Rollstuhl-Basketball im letzten Jahr war eine tolle Veranstaltung; da werden wir einige Ideen übernehmen. Dass sich Bundespräsident Horst Köhler zuletzt im Aktuellen Sportstudio für den Behindertensport stark gemacht hat, sieht der Geschäftsführer des Stadtsportbundes Dortmund (SSB), Mathias Grasediek, als weiteren Ansporn, die mit einem hohen Maß an Professionalität vorbereiteten „European Badminton 2008“ zu unterstützen.

Helfer gesucht

So werden noch freiwillige Helfer gesucht, die bei dieser Gelegenheit Erfahrungen im Bereich der Durchführung einer sportlichen Großveranstaltung sammeln wollen.Gespielt wird in den Disziplinen Damen- und Herreneinzel, Damen- und Herrendoppel und Mixed. Zudem stehen Mannschaftswettbewerbe in den Klassen „Stehend“ und „Rollstuhl“ an. Als Schirmherr  konnte NRW-Ministerpräsident Jürgen Rüttgers gewonnen werden, der die guten Aussichten der deutschen Teilnehmer in Dortmund unterstreicht: „Mit acht Medaillen kehrte das Team Germany Anfang November von der WM in Thailand zurück. Das wird ein zusätzlicher Ansporn sein für eine erfolgreiche Veranstaltung.“

Informationen zum Thema „freiwillige Helfer“ gibt Petra Opitz unter Tel. 102632.

Lesen Sie jetzt