Sassoaloro nicht zu stoppen

Galopp

DORTMUND Das 125. St. Leger wurde am Sonntag auf der Galopprennbahn in Wambel zu einer „One-Horse-Show“. Der fünfjährige Hengst Sassoaloro aus dem Stall von Hans-Albert Blume gewann in hoch überlegener Manier.

von Von Thomas Schulzke

, 04.10.2009, 19:36 Uhr / Lesedauer: 2 min
Das Siegerduo: Sassoaloro und Terence Hellier

Das Siegerduo: Sassoaloro und Terence Hellier

Zum großen Triumphator der Veranstaltung avancierte gestern der Dortmunder Galopp-Coach Norbert Sauer. Gleich drei der neun Rennen gewann er mit seinen Vierbeinern. Die Siegesserie begann mit Magic Dragon, der in ganz leichter Manier einen Ausgleich III gewann. Dann folgte Sinaola in einem Altersgewichtsrennen. Den Sieg errang Sinaola aber erst am Grünen Tisch. Der eigentliche Sieger Turgenjew behinderte Mitte der Geraden den Viertplatzierten und wurde deshalb aus der Platzierung genommen. Sinaola rückte von dem zweiten auf den ersten Rang.

Den dritten Streich für Norbert Sauer besorgte Denango. Die Besucher hatten den guten Lauf von Norbert Sauer mitbekommen und wetteten den Hengst auf 35:10 Euro herunter. Denango wurde seiner Favoritenrolle vollauf gerecht und degradierte die Gegner zu Statisten. „Drei Rennen gewinnt man nicht oft an einem Tag“, sagte Norbert Sauer und fügte an, „dass Mistic Dragon und Denango gewinnen, war mir klar. Aber der Erfolg von Sinaola war schon eine große Überraschung für mich.“ Das Auktions-Rennen für zweijährige Stuten wurde zur leichten Beute für Vanjura. Die Belohnung: 25 000 Euro.  

Lesen Sie jetzt
Münsterland Zeitung Spiel meines Lebens
Spiel meines Lebens: Kevin Brümmer nimmt das Spiel, in dem der ASC eigentlich kaum eine Chance hatte