Schach: Verrückte Resultate

DORTMUND 58 Spieler aus Dortmunder Schachvereinen kämpfen im großen Saal des Studentenlokals „Kaktus-Farm“ in der Wilhelmstraße zum 62. Mal um den Titel des Einzelmeisters des Schachbezirks.

von Von Felix Voigt

, 20.02.2008, 15:33 Uhr / Lesedauer: 1 min

Schon früh roch es nach einigen faustdicken Überraschungen: Zwar kam Turnierfavorit Ingo Lindam vom FS 98 souverän durch die ersten beiden Runden, doch schon die Nummer 2 der Setzliste, Jens Zelt vom SC Hansa, geriet gegen Gerhard Ziemek (SVg Marten-Bövinghausen) gehörig ins Schwitzen: Nur eine große Portion Glück und sein berüchtigtes Talent, auch in den fragwürdigsten Stellungen noch zu „beschummeln“, retteten ihm einmal mehr einen halben Zähler aus scheinbar aussichtsloser Lage.

Gitschel befreit sich

In einer ähnlich prekären Situation befand sich der Setzranglistensechste Ralf Gitschel vom SC Eichlinghofen. Machtlos musste er mit ansehen, wie sein über 300 Wertungspunkte schwächerer Kontrahent Dirk Clausen (SU Huckarde-Westerfilde) so lange vor dem leeren Tor herumtänzelte, bis er den Ball schließlich verstolperte und Gitschel doch noch den vollen Punkt kredenzte.

Wo Goliath stürzt, ist David nicht fern. So scheint der erst 15-jährige Ismail Kajtazovic in diesem Jahr beweisen zu wollen, dass schon seine starke Turnierpremiere im Vorjahr kein Debütantenglück war.

Punkte abgeknöpft

Der Youngster vom SC Scharnhorst steht ebenso an der Grenze zum ersten Tabellenviertel wie Thomas Schröder (SF Brackel) oder Klaus-Dieter Collisy (FS 98), die ihren teils übermächtigen Gegnern schon 1,5 Punkte aus zwei Partien abknöpften. Collisy (50), der erst vor sieben Jahren zum Wettkampfschach fand und sonst nur in der siebten Mannschaft seines Vereins um Liga-Punkte kämpft, wollte im nachhinein gar jeden für „vollkommen verrückt“ erklären, der diesen Erfolg prophezeit hätte.

Heute kommt es an den Spitzenbrettern erstmals zu Duellen auf Augenhöhe. Das Turnier wird bis zum 6. März jeweils montags, dienstags und donnerstags ausgetragen (kostenloser Eintritt).

Lesen Sie jetzt