Schott-Team überzeugt beim 1:1 in Heven

Westfalia Wickede

Dass die Westfalia eine 1:0-Führung nicht über die Zeit brachte, nahm Trainer Marko Schott der Mannschaft nicht krumm. „Das war jetzt das sechste überzeugende Spiel in Serie.“

DORTMUND

16.10.2011, 19:50 Uhr / Lesedauer: 1 min

Ansonsten aber zeigten die Hevener, warum sie erst acht Gegentore kassierten. „Sie standen hinten sicher und starteten mehrere viel versprechende Angriffe“, lobte Schott den TuS. Die Wickeder, die laut Schott in Daniel Limberg und Andreas Toetz die besten Akteure hatten, hielten nach dem 1:1 von David Nyenhuis aber dicht. „Ein Ergebnis, mit dem wir einverstanden sind“, sagte Schott.

 

Lesen Sie jetzt