Sebastian Hille: "Ich bin heiß auf dieses Spiel"

Ehemaliger BVB-Spieler

Sebastian Hille (33) war einst mitverantwortlich für den Aufstieg des BVB II in die neu gegründete 3. Liga. Am Wochenende trifft er mit seinem aktuellen Klub Arminia Bielefeld auf seine "alte Liebe". Im Interview mit Martin Niewiadomsky spricht er über das legendäre Relegations-Spiel gegen Darmstadt, seine Saisonziele und die Bindung zum BVB.

DORTMUND

von Martin Niewiadomsky

, 11.09.2014, 15:08 Uhr / Lesedauer: 2 min
Sebastian Hille will mit seiner Arminia wieder in die Erfolgsspur zurückkehren

Sebastian Hille will mit seiner Arminia wieder in die Erfolgsspur zurückkehren

"Man muss diese Rolle zwangsläufig annehmen und hat dadurch natürlich auch mehr Druck. Aber auch unser Anspruch ist es, oben mitzuspielen. Die dritte Liga nimmt man aber nicht eben mal so im vorbeigehen mit – wir müssen uns auch erstmal eingewöhnen."

"Wir wollen auf jeden Fall oben mitspielen, sagen aber nicht, dass wir definitiv aufsteigen werden. Die Liga ist sehr ausgeglichen. Ich glaube aber auch daran, dass wir bis zum Ende oben mitspielen können. Ob es dann für ganz oben reicht wird man sehen."

"Definitiv. Letztes Jahr hatten wir zu Hause Probleme, daher war es für uns jetzt wichtig gegen die Top-Teams Fortuna Köln und die Stuttgarter Kickers zu Hause zu gewinnen. Wir sind mit der Ausbeute absolut zufrieden."

"Gerade spielerisch sind sie top ausgebildet. Da sind einige Jugend- und teilweise sogar A-Nationalspieler mit dabei. Gegen Reservemannschaften ist es nie einfach, aber darauf werden wir uns einstellen."

"Es wird keine leichte Aufgabe, aber wir wollen auf jeden Fall gewinnen. Man darf den Gegner aber auch nicht unterschätzen, sonst bekommt man ganz schnell auch Probleme."

"Ich wäre ein schlechter Fußballer wenn ich mit der Situation so zufrieden wäre. Ich möchte immer von Beginn an spielen, aber die Konkurrenzsituation ist momentan groß. Jetzt gilt es, weiter Gas zu geben, um dem Trainer keine andere Wahl zu lassen, als mich aufzustellen."

"Ich lebe immer noch in Dortmund und habe hier auch noch einen großen Freundeskreis. Aus der alten Mannschaft sind zwar nicht mehr viele dabei, ich kenne aber zum Beispiel noch Marc Hornschuh und Zlatan Alomerovic. Ich hatte beim BVB eine wunderschöne Zeit. Wenn es gegen den BVB geht ist es natürlich etwas Besonderes für mich, ich bin heiß auf dieses Spiel."

"(lacht) Die Ideallösung wäre: Wir steigen am Ende auf und Ðortmund hält die Klasse. Beim BVB II mache ich mir eigentlich überhaupt keine Sorgen. Ich glaube aber auch an unseren Aufstieg. Mit unserer Qualität, wird es für jeden Gegner schwer, uns zu schlagen."

Lesen Sie jetzt