Sensation bei Olympiade: Naiditsch siegt gegen Weltmeister

Schach

Überraschender Triumph: Der Dortmunder Großmeister Arkadij Naiditsch hat bei der Schacholympiade im Norwegischen Tromsø den Weltmeister Magus Carlsen besiegt. Damit ist der 9. August 2014 für den Deutschen Schachbund (DSB) schon jetzt ein historischer Tag.

Dortmund/Tromsø

10.08.2014, 20:20 Uhr / Lesedauer: 1 min
Arkadij Naiditsch sorgte für eine Schach-Sensation.

Arkadij Naiditsch sorgte für eine Schach-Sensation.

Carlsen hatte anfangs zwar Vorteile, doch Naiditsch verteidigte sich geschickt und eroberte dank eines schnellen Bauern die Gewinnstellung. Für Publikumsliebling Carlsen war es die erste Turnier-Niederlage, für Deutschland der Schlüssel zum 2,5:1,5-Sieg. Naiditsch zählt seit Jahren zum Kreis der Weltspitze. Der aus Riga stammende Großmeister ist die Nummer 35 im Ranking. Mit dem früheren Bundestrainer Uwe Bönsch verstand er sich nicht so gut. Der DSB strich ihn zeitweise aus dem Nationalkader. Nun hat der Verband dank des Husarenstücks sogar wieder Chancen auf einen Top-Ten-Platz.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt