SGL-U17 holt den Titel - Alle Endrundenteilnehmer stehen fest

Jugendfußball-Hallenstadtmeisterschaft

Ganz im Zeichen des Fußballs stand das Osterwochenende für die Dortmunder Jugendvereine. In sechs verschiedenen Altersklassen fanden die Vorrundenspiele der Hallenstadtmeisterschaften statt. In Asseln spielten die U17-Mädchen bereits ihren Meister aus

DORTMUND

von Von Thomas Terhorst

, 25.04.2011, 18:57 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die ersten Titelträgerinnen der 26. Junioren-Hallenfußball-Stadtmeisterschaften: die U 17-Mädchen der SG Lütgendortmund. Stolz nahmen sie den Stadtmeisterpokal von Jürgen Fenneker (r.) entgegen.

Die ersten Titelträgerinnen der 26. Junioren-Hallenfußball-Stadtmeisterschaften: die U 17-Mädchen der SG Lütgendortmund. Stolz nahmen sie den Stadtmeisterpokal von Jürgen Fenneker (r.) entgegen.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Jugendfußball-Hallenstadtmeisterschaft, Vorrunde

In Asseln, Brackel, Hörde, Huckarde, Nette und an der Kreuzstraße wurde vom 23. bis zum 25. April die Vorrunde der Jugendfußball-Hallenstadtmeisterschaft ausgespielt.
25.04.2011
/
© Foto: Laryea/Schütze
© Foto: Laryea/Schütze
© Foto: Laryea/Schütze
© Foto: Laryea/Schütze
© Foto: Laryea/Schütze
© Foto: Laryea/Schütze
© Foto: Laryea/Schütze
© Foto: Laryea/Schütze
© Foto: Laryea/Schütze
© Foto: Laryea/Schütze
© Foto: Laryea/Schütze
© Foto: Laryea/Schütze
© Foto: Laryea/Schütze
© Foto: Laryea/Schütze
© Foto: Laryea/Schütze
© Foto: Laryea/Schütze

Turnierleiter Björn Hübner zollte Respekt: „Die SGL-Mädels haben verdient gewonnen. Körperlich und spielerisch waren sie den anderen Teams einen Schritt voraus.“ Gefährlich konnten ihnen nur die Sölderhölzerinnen werden. Diese punkteten ebenfalls in jedem Spiel, außer im direkten Vergleich – da setzte es eine 1:2-Niederlage.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Jugendfußball-Hallenstadtmeisterschaft, Vorrunde

In Asseln, Brackel, Hörde, Huckarde, Nette und an der Kreuzstraße wurde vom 23. bis zum 25. April die Vorrunde der Jugendfußball-Hallenstadtmeisterschaft ausgespielt.
25.04.2011
/
© Foto: Laryea/Schütze
© Foto: Laryea/Schütze
© Foto: Laryea/Schütze
© Foto: Laryea/Schütze
© Foto: Laryea/Schütze
© Foto: Laryea/Schütze
© Foto: Laryea/Schütze
© Foto: Laryea/Schütze
© Foto: Laryea/Schütze
© Foto: Laryea/Schütze
© Foto: Laryea/Schütze
© Foto: Laryea/Schütze
© Foto: Laryea/Schütze
© Foto: Laryea/Schütze
© Foto: Laryea/Schütze
© Foto: Laryea/Schütze

Mit vier gewonnenen Partien erspielten sich die Berghofenerinnen Bronze. Obwohl die Husen-Kurler mit null Punkten auf dem letzten Platz landeten, zeigte sich Turnierleiter Hübner zufrieden: „Aus organisatorischer Sicht ist das Turnier ordentlich gelaufen. Die Schiedsrichter haben gute Arbeit geleistet, und auch die ehrenamtlichen Helfer haben fleißig mitgearbeitet.“ Nur an der Zuschauerresonanz hätte es am Ostersonntag ein wenig gemangelt.

Ebenfalls am Osterwochenende spielten die A-, B-, C-, D,- und G-Jugendlichen ihre Endrunden-Teilnehmer in sechs verschieden Hallen aus. Aus der Halle in Huckarde berichtet Organisationsmitglied Ralf Burger von einem reibungslosen Ablauf. Auch an der Kreuzstraße lief alles nach Plan. „Besonderes Highlight war hier mit Sicherheit das Erscheinen von Kevin Großkreutz“, erzählt Hombruchs E-Jugendcoach Jörg Keuntje. Großkreutz trainierte bis zum letzten Sommer die D-Junioren von Phoenix Eving. Gestern mischte er sich unters Publikum und ließ sich kaum ein Spiel entgehen. Als weiterer prominenter Gast erschien Christian Wörns. Er trainiert aktuell die C-Jugend des Hombrucher SV. Die F- und E-Jugend folgten am Montagabend. Alle Altersklassen werden am 30. April sowie am 1. Mai ihren Stadtmeister ausspielen.  Alle Ergebnisse finden Sie im Internet unter: www.hsm-do.de

Lesen Sie jetzt