Sharri gegen das ungeschlagene Überteam der Liga: „Wir wollen die Serie brechen“

Kreisliga A

Das Topspiel der Kreisliga A2 steigt auf dem Platz von KF Sharri. Die Mannschaft von Ferhat Degirmenci empfängt die noch ungeschlagene Übermannschaft der Liga - und will deren Serie brechen.

von Moritz Lerch

Dortmund

, 26.10.2019, 19:04 Uhr / Lesedauer: 3 min
Sharri gegen das ungeschlagene Überteam der Liga: „Wir wollen die Serie brechen“

KF Sharri setzte sich im Kreispokal gegen Sölderholz erst im Elfmeterschießen durch - jetzt kommt es zum Topspiel gegen Alstedde.. © Döring

„Es wird ein ganz heißer Tanz werden“, freut sich Sharris Trainer, Ferhat Degirmenci auf das Topspiel der Kreisliga A2. Er empfängt in BW Alstedde am Sonntag (15 Uhr, Carl-Holtschneider-Str., 44145 Dortmund) nicht nur den ungeschlagenen Tabellenführer, sondern auch das Team mit der besten Defensive (8 Gegentore) und dem torgefährlichsten Angriff (41 Tore). Auch sein Team glänzt derzeit mit guten Leistungen. Platz fünf gegen das Überteam auf Platz eins verspricht also Spannung pur.

Starke Serie

Der Gast aus Alstedde befindet sich in einem sehr guten Lauf. Aus elf Spielen gewannen die Jungs von Trainer Tim Hermes ganze zehn. Nur gegen Eving Selimiye Spor spielte Alstedde unentschieden. „Sie haben eine sehr starke Serie bislang hingelegt“, lobt Degirmenci die Lüner. „Diese wollen wir aber nun brechen und etwas Zählbares Zuhause behalten“, fügt er hinzu.

„Wir stehen hinten bombensicher und spielen uns nach vorne gute Chancen raus“, erklärt Hermes den Lauf seiner Mannschaft. Bei Sharri, bei einem „sehr gut agierenden Gegner“ möchten die Alstedder diese Serie weiter ausbauen. Heiß machen, so Degirmenci müsste er seine Spieler nicht mehr. „Ich denke, dass zum Topspiel alle Spieler motiviert sind. Gerade bei der Zahl an Zuschauern, die uns wieder unterstützen werden, sollte das nicht das Problem am Sonntag sein“.

Auf das eigene Spiel konzentrieren

Trotzdem der Respekt voreinander größer kaum sein könnte, wollen beide Trainer ihr Spiel durchziehen. „Nach einem schwächeren Start hat sich Sharri nun gefunden. In Santiliano Braja haben sie zudem einen Top-Spieler“, merkt Hermes über den Gegner an. Und weiter: „Aber wenn wir unser Spiel durchziehen und viele Ballaktionen haben, wird er und Sharri nicht ins Spiel kommen“. Daher wollte er sich ganz auf ihr Spiel konzentrieren.

Ähnlich sieht das auch Degirmenci. „Ich habe ja schon zu Beginn der Saison gesagt, dass das Team mit den wenigsten Gegentoren am Ende oben stehen wird. Bislang habe ich auch Recht behalten. Aber am Sonntag wollen wir uns auf unser Spiel konzentrieren. Wir können gut spielen und das wollen wir auch gegen die Top-Mannschaft der Liga zeigen“. Auch für ihn ginge es darum, dem Gegner mit dem eigenen Spiel den Wind aus den Segeln zu nehmen.

Gute Trainingswoche

Sowohl Degirmenci als auch Hermes sind mit der Trainingswoche ihrer Jungs zufrieden. „Am Dienstag haben die Jungs echt gut trainiert. Am Donnerstag hatten wir dann einen kurzen Durchhänger drin. Aber das hat sich auch dann gelegt“, erzählt der Sharri-Coach über seine Trainingswoche.

Hermes habe direkt gemerkt, dass seine Spieler viel Feuer ins Training gebracht haben. „Die Trainingswoche war echt gut. Gerade beim Abschlusstraining ging es richtig zur Sache“, freut er sich. Nach dem Training habe er sich dann mit seinen Spielern zusammengesetzt und einen kleinen Mannschaftsabend abgehalten.

Spiel von großer Bedeutung

„Wenn wir ganz oben noch einmal angreifen möchten, dann muss am Sonntag ein Dreier her“, erklärt Degirmenci ganz offen. Dass es aber leichter gesagt, als getan ist, merkt der Sharri-Trainer auch an. „Alstedde muss man aber erstmal besiegen“. Auch für den Gast aus Alstedde hat das Spitzenspiel bei Sharri einen ganz hohen Stellenwert. „Wenn wir das Spiel gewinnen, dann würden wir einen der stärksten Konkurrenten weitere drei Punkte hinter uns lassen. Das wäre für den Fortgang der Saison enorm wichtig“, weiß Hermes.

Jetzt lesen

Sein Vater unterstützt ihn Woche für Woche, indem er sich das Spiel des kommenden Gegners anguckt. „Mein Vater schaut sich die Spiele und die Stärken und Schwächen unserer Gegner an. Das ist für mich sehr hilfreich“, freut sich Hermes über die Unterstützung.

Beide schöpfen nicht aus den Vollen

Das Einzige, dass das Topspiel schmälert sind die vielen Ausfälle auf beiden Seiten. Beide Trainer konnten auf Anhieb mehrere potenzielle Stammkräfte nennen, die die letzten Spiele und auch für das kommende ausfallen werden. Sharri muss seit dem 2. Spieltag auf ihren Captain, Ardjan Ballazhi verzichten.

Auch Topstar Santiliano Braja sei noch nicht ganz fit. „Ardjan hat sich am 1. Spieltag gegen Brackel 61 im Zweikampf am Knie verletzt. Trotzdem spielte er das zweite Spiel mit und muss seitdem aussetzen. Auch Santiliano ist nach seiner Verletzung im Sommer noch nicht bei 100 Prozent. Er spielt die ganze Zeit schon unter Schmerzen“, bemängelt Degirmenci.

Top-Stürmer könnte ausfallen

Aber auch beim ungeschlagenen Tabellenführer sieht die Personalsituation für Sonntag „nicht gerade rosig“, so Hermes, aus. Routinier Dennis Schulz wird fehlen, Zwölf-Tore-Stürmer Mario Lindner könnten ebenfalls ausfallen. „Er muss am Sonntag gegebenenfalls arbeiten. Das wäre bitter, wenn er uns fehlt“, erklärt der BW-Coach.

Wie das Spiel am Wochenende ausgehen wird, ist komplett offen. Dass es ein Topsspiel werden wird, in dem sich beide Teams „nichts schenken“ und der Sieger am Ende über den Kampf gekürt wird, steht jedoch fest.

Lesen Sie jetzt